A propos de Nice

Regie: | Jahrzehnt: | Gattung: , ,

Filmkritik:

Ähnlich wie Dziga Vertovs berühmtes Werk Der Mann mit der Kamera dokumentiert auch Jean Vigo mit seinem Kurzfilm À propos de Nice vordergründig das Leben der Menschen einer Stadt, benutzt dabei jedoch eine universelle Filmsprache, um die eigentlich dokumentarischen und demnach wertfreien Bilder subjektiv wie subversiv zu kommentieren.

Der gewiefte Schnitt und der clevere Einsatz von Musik konnotieren die Bilder, in dem sie in einen Kontext zueinander gesetzt werden, der eigentlich gar nicht besteht. Das Nizza der dreißiger Jahre wird gesellschaftlich, politisch, moralisch und humanistisch hinterfragt, wobei sowohl ein humorvolles Augenzwinkern, als auch offener Sarkasmus eingesetzt werden.

Doch nicht nur handwerklich, sondern auch filmhistorisch ist Jean Vigos Werk interessant: Mit seiner ambivalenten Vorgehensweise sorgte À propos de Nice unter Zeitgenossen für einige Aufregung und zählt zu den wichtigen politischen Filmen seiner Ära.

Handlung:

A propos de Nice beobachtet das Leben in der französischen Stadt Nizza – Straßen, Kasinos, Gebäude, Menschen.

0

E

E

C

Bei Amazon anschauen

Auch aus diesem Genre:

Foto von Tom Schünemann

Tom ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

Psst! Kennst du schon diese Geheimtipps?

Sichere dir 32 unbekannte Filme

Ich bin neugierig
mehr Infos
2017-06-15T11:50:03+00:00

Leave A Comment

FilmsuchtPLUS abonnieren


Email-Adresse
100% kostenlos und spamfrei