Der elegische Prolog mit seinen Zeitlupen und den ausdrucksstarken Schwarz-Weiß-Bildern verweist bereits deutlich auf von Triers Entsagen der Dogma-Anfänge. Antichrist beeindruckt mit einer großartigen Optik, die eine durchgehend dichte Atmosphäre erzeugt. Diese erweist sich als wichtig, weil sie in der ersten Hälfte des Films für bedeutungsschwangeres Suspense sorgt und damit ermöglicht, dass das Script sich statt auf Spannungsmomente ausschließlich auf die Figurenzeichnung konzentrieren kann.

Copyright

Filmkritik:

Die Protagonisten werden vom Hauptdarstellerduo hervorragend verkörpert und bringen dringend nötige Glaubwürdigkeit in die Tour de Force, die das dänische Enfant terrible in expliziten und blutigen Szenen auch dem Publikum aufbürdet, was aufgrund der ohnehin schon metaphorischen Untermalung unnötig und effektheischend erscheint.

Was dem Film hingegen nicht vorgeworfen werden sollte ist Misogynie, weil sich die Weltanschauung des Films nicht nur frauenfeindlich, sondern zutiefst menschenfeindlich äußert. Spätestens im Finale bekräftigt Antichrist deutlich seine interpretatorische Aufforderung an den Zuschauer, doch selbst das deutungsfreie Erleben überzeugt angesichts von Triers gestalterischer Kraft allein schon.

0
1-Klick-Suche bei Amazon

DER REGISSEUR

Aufgrund seiner eigenwilligen Filme und unverblümter Äußerungen in den Medien avancierte Lars von Trier zum Enfant terrible. Sein kontroverser Ruf sollte jedoch nicht die unvergleichlichen Arbeiten des dänischen Regisseurs überdecken. Von Trier entwirft seit mehr als 30 Jahren besondere Filmwelten und ermöglicht uns immer wieder, besonderen Filmerlebnissen beizuwohnen – formal ein Genuss und inhaltlich herausfordernd.

Entdecke den Regisseur

DER REGISSEUR

Aufgrund seiner eigenwilligen Filme und unverblümter Äußerungen in den Medien avancierte Lars von Trier zum Enfant terrible. Sein kontroverser Ruf sollte jedoch nicht die unvergleichlichen Arbeiten des dänischen Regisseurs überdecken. Von Trier entwirft seit mehr als 30 Jahren besondere Filmwelten und ermöglicht uns immer wieder, besonderen Filmerlebnissen beizuwohnen – formal ein Genuss und inhaltlich herausfordernd.

Entdecke den Regisseur

Auch aus diesem Genre:

Auch aus diesem Genre:

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte