Kategorie: Filmkritiken

Der letzte Zug

Filmkritik: Blake Edwards' Thriller Der letzte Zug orientiert sich visuell am Film Noir und glänzt mit seinen Schauwerten und der ausgezeichneten Hauptdarstellerin Lee Remick. Der letzte Zug ist einige Jahre nach der Ära des klassischen Film Noir erschienen [...]

Der letzte Zug

Scorpio Rising

Filmkritik: Kenneth Angers 29 Minuten kurzer Avantgardefilm Scorpio Rising zählt zu den Meilensteinen des Undergroundkinos seiner Zeit, inspirierte zahllose Filmemacher und nahm die MTV-Ästhetik der Musikvideos um Jahrzehnte vorweg. Scorpio Rising verzichtet auf Dialoge und unterlegt das Geschehen [...]

Scorpio Rising

Der Leopard

Filmkritik: Der Leopard zählt zu den bedeutendsten Werken der italienischen Kinogeschichte und gewann 1963 bei den Filmfestspielen von Cannes die Goldene Palme. Das Epos von Luchino Visconti beeindruckt durch seine unnachahmliche Opulenz und macht die historischen Entwicklungen Italiens erlebbar. [...]

Der Leopard

Die Frauen

Filmkritik: Die Theaterverfilmung Die Frauen sorgte 1939 für ein Novum in Hollywood: Das Drehbuch der Komödie verzeichnet ganze 135 weibliche Sprechrollen, aber keine einzige männliche Figur. Wenn der Film von George Cukor bereitet er einen Heidenspaß, wenn seine zahmen [...]

Die Frauen

Eine Handvoll Hoffnung

Filmkritik: In seinem Melodram Eine Handvoll Hoffnung schildert Regisseur Nicholas Ray auf bedrückende Weise die medikamentenbedingte Wandlung eines Familienvaters zum größenwahnsinnigen Psychopathen. Neben Douglas Sirk gilt Nicholas Ray als einer der großen Meister des Melodrams. Seine Filme kreisen [...]

Eine Handvoll Hoffnung