Die neusten Filmkritiken:

  • Filmszene aus Briefe eines Toten

Briefe eines Toten

Der russische Klassiker Briefe eines Toten entwirft ein beängstigendes Endzeitszenario und schildert die Zustände nach einem globalen Atomkrieg. Trotz der kompromisslosen Inszenierung bewahrt sich der Film von Konstantin Lopuschanski einen humanistischen Kern. [weiterlesen]

  • Filmszene aus Tokio in der Dämmerung

Tokio in der Dämmerung

In Tokio in der Dämmerung zeigt sich Yasujiro Ozu von einer unbekannten Seite: Es handelt sich um die finsterste und wuchtigste Arbeit des Meisterregisseurs. Ozu bleibt seinen stilistischen Grundsätzen treu, setzt allerdings stärker als sonst auf dramatische Effekte und [weiterlesen]

  • Filmszene aus Sucker Punch

Sucker Punch

Sucker Punch ist der Versuch eines Arthouse-Actionfilms - und ein kolossaler Fehlschlag. Allerdings scheitert das Werk von Zack Snyder auf unheimlich interessante Weise und setzt mit seiner obskuren Qualität einen leuchtenden Akzent inmitten des biederen amerikanischen Blockbusterkinos. [weiterlesen]

  • Filmszene aus Die Büchse der Pandora

Die Büchse der Pandora

Die Büchse der Pandora zählt zu den letzten deutschen Stummfilmen und ist die bekannteste Arbeit des österreichischen Regisseurs G. W. Pabst. Bei seinem Erscheinen nur verhalten aufgenommen, erfuhr die Adaption von Frank Wedekinds Theaterstoff erst in den Fünfziger Jahren [weiterlesen]

  • Filmszene aus Terminator 2 - Tag der Abrechnung

Terminator 2 – Tag der Abrechnung

Upgrade für ein B-Movie: Mit Terminator 2 hob James Cameron das erfolgreiche Konzept des günstig produzierten ersten Teils in Blockbuster-Sphären. Dank des damaligen Rekordbudgets von 100 Millionen Dollar protzt der Filmemacher mit aufwendigen Setpieces und Spezialeffekten, opfert dafür aber [weiterlesen]

  • Filmszene aus Der blaue Drachen

Der blaue Drachen

In seinem Familiendrama Der blaue Drachen dokumentiert Regisseur Tian Zhuangzhuang die Auswirkungen der Reformen von Mao Zedong auf die einfache Bevölkerung. Für diese kritische Bestandsaufnahme belegten die chinesischen Behörden Tian mit einem zehnjährigen Berufsverbot, seine Filme laufen nur im [weiterlesen]

  • Filmszene aus Rächer der Unterwelt

Rächer der Unterwelt

Rächer der Unterwelt prägte das Bild des klassischen Film Noir. Das Werk von Robert Siodmak besticht durch die charakteristische Ästhetik der Schwarzen Serie und deren typische Motive: Der Film erzählt in Rückblenden von einem scheiternden Mann und einer geheimnisvollen [weiterlesen]

  • Filmszene aus Miller’s Crossing

Miller’s Crossing

Mit Miller’s Crossing huldigen die Gebrüder Coen dem Film Noir, ohne auf ihre typische Ironie zu verzichten. Der Gangsterfilm imponiert durch geschliffene Dialoge, eine herausfordernde Narration und einen ambivalenten Tonfall. [weiterlesen]

  • Filmszene aus Reservoir Dogs

Reservoir Dogs

Mit dem Independentfilm Reservoir Dogs startete Quentin Tarantino seine Karriere. Schon in diesem Debüt benutzt der Regisseur seinen typischen Stil: Er zitiert Filme aus aller Welt und zieht das Geschehen postmodern auf. Da das nie zum Selbstzweck verkommt, bietet [weiterlesen]

  • Filmszene aus Das Gesicht

Das Gesicht

Das Gesicht zählt zu den unkonventionellsten Werken von Ingmar Bergman: Der schwedische Meisterregisseur inszeniert das Geschehen ungewohnt heiter und verzichtet darauf, die psychologischen Tiefen seiner Figuren zu erforschen. Stattdessen reflektiert über das Wesen der Kunst und das eigene Schaffen. [weiterlesen]

  • Filmszene aus Red Heat

Red Heat

Red Heat ist ein Kind seiner Zeit, unterscheidet sich trotzdem von anderen Werken aus der Endphase des Kalten Krieges: Der Thriller blickt bereits voraus in eine neue politische Ära und ist deshalb gut gealtert. In der Karriere von Arnold [weiterlesen]

  • Filmszene aus Die Reifeprüfung

Die Reifeprüfung

Obwohl sich Die Reifeprüfung ganz dem Zeitgeist seiner Ära verschrieb, hält sich der Film bis heute zeitlos. Regisseur Mike Nichols schüttelte den Mief der Fünfziger ab, machte Dustin Hoffman zum Star und befeuerte das aufkommende New Hollywood-Kino. [weiterlesen]

  • Filmszene aus Ich bin Kuba

Ich bin Kuba

Ich bin Kuba zählt zu den bemerkenswertesten Propagandafilmen der Kinogeschichte. Die kubanisch-russische Produktion zeigt die negativ gefärbten Zustände vor der kommunistischen Revolution Fidel Castros und besticht dabei durch eine essayistische Narration und bahnbrechende Kameraarbeit. [weiterlesen]

  • Filmszene aus Das Rettungsboot

Das Rettungsboot

Alfred Hitchcocks Propagandafilm Das Rettungsboot zählt nicht zu den bekanntesten Arbeiten des britischen Regisseurs, reiht sich aber mühelos in die Riege seiner Klassiker ein. Die propagandistische Färbung bleibt über weite Strecken dezent, das exzellente Drehbuch und die durchgehende Spannung [weiterlesen]

  • Filmszene aus Panzerkreuzer Potemkin

Panzerkreuzer Potemkin

Panzerkreuzer Potemkin ist wohl der bekannteste Propagandafilm der Welt. Mit seiner neuartigen Bildmontage revolutionierte Regisseur Sergei M. Eisenstein die Filmsprache des Kinos und huldigte dem antizaristischen Aufstand des Jahres 1905. [weiterlesen]

  • Filmszene aus Der Teufel mit der weißen Weste

Der Teufel mit der weißen Weste

Der Teufel mit der weißen Weste zählt zu den Referenzwerken des Gangsterfilms. Das Meisterwerk von Jean-Pierre Melville imponiert mit einer komplexen Handlung, visueller Brillanz und einer großen Portion Fatalismus. [weiterlesen]

  • Filmszene aus Nikita

Nikita

Mit Nikita gelang Luc Besson der internationale Durchbruch. Der Regisseur gießt den Thriller in die Form des Cinéma du look und verleiht ihm damit eine unwirkliche Note: Das Geschehen kennt nur den Ausnahmezustand und changiert zwischen brachialer Gewalt und [weiterlesen]

  • Filmszene aus Rebecca

Rebecca

Rebecca ist der erste Film aus Alfred Hitchcocks amerikanischer Schaffensphase. Das finstere Melodram basiert auf einem Roman von Daphne du Maurier und verbindet psychologische Spannung mit Elementen des Schauerromans. Hitchcocks Film über den Konflikt zwischen einer lebenden und einer [weiterlesen]

  • Filmszene aus Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia

Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia

Für Filme mit optimistischer Haltung ist Regisseur Sam Peckinpah ohnehin nicht bekannt, doch der Nihilismus von Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia sticht selbst zwischen dessen Arbeiten heraus. Peckinpahs Road Movie porträtiert einen Todgeweihten, der in blindem Eifer [weiterlesen]