Empfehlung Rot: D

Clean, Shaven

Filmkritik: In seinem Debüt Clean, Shaven versetzt uns der Independentfilmer Lodge Kerrigan in den Kopf eines Schizophrenen und entwirft einen albtraumhaften Kriminalfilm aus dessen subjektiver Perspektive. Kerrigans Werk handelt von zwei getriebenen Männern: Der aus einer psychiatrischen Anstalt [weiterlesen]

Clean, Shaven

Carlos – Der Schakal

Filmkritik: In seinem Epos Carlos - Der Schakal zeichnet Regisseur Olivier Assayas das Leben des titelgebenden, lange meistgesuchten Terroristen der Welt nach. Dem Film gelingt es vortrefflich, ein Panorama der Beziehungsgeflechte zwischen Geheimdiensten und Terrororganisationen zu entwerfen und [weiterlesen]

Carlos – Der Schakal

Blessing Bell

Filmkritik: In Blessing Bell schickt der japanische Regisseur Sabu einen Mann auf eine Wanderung durch eine Großstadt. Beinahe den gesamten Film über läuft der Protagonist von links nach rechts durch statische Einstellungen und begegnet in unzähligen losen Episoden [weiterlesen]

Blessing Bell

Glengarry Glen Ross

Filmkritik: Die Theaterverfilmung Glengarry Glen Ross imponiert mit einer Spitzenbesetzung und brillanten Dialogen. Die kammerspielartige Atmosphäre strotzt nur so vor Pessimismus und formuliert einen galligen Abgesang auf den modernen Raubtierkapitalismus. Anstatt den Stoff für die Filmadaption umzuwälzen, stellt [weiterlesen]

Glengarry Glen Ross

Rio Bravo

Filmkritik: 1959 erschien mit Rio Bravo einer der prägendsten Western der amerikanischen Kinogeschichte. Der Film von Altmeister Howard Hawks verzichtet auf weitläufige Naturaufnahmen und spektakuläre Schießereien; stattdessen verdichtet er den simplen Plot durch eine ausgedehnte Figurenzeichnung und schuf [weiterlesen]

Rio Bravo

Send this to a friend