The Insect Woman

Regie: | Jahrzehnt: | Genre:
Strömung: |

Filmkritik:

Während Filmemacher Shohei Imamura in seinem vorherigen Werk Pigs And Battleships noch relativ lose die gesamte japanische Nachkriegsgesellschaft sezierte, näherte er sich diesem Thema mit The Insect Woman von einer anderen Seite, indem er das exemplarische Einzelschicksal einer Frau herausgreift und den Zeitraum ausweitet – Ausschnitte aus vierzig Jahren bekommt das Publikum zu sehen.

Dass der Film folgerichtig immer mal wieder einige Jahre in die Zukunft springt und dabei wenig Wert auf Kontinuität legt, ist allerdings gewöhnungsbedürftig und lässt The Insect Woman fragmentarisch erscheinen. Immerhin versetzt Imamura den Zuschauer so in die Lage, das Leben der Protagonistin als Ganzes zu sehen und ihre Entwicklungen beobachten zu können, sodass sein Werk in erster Linie als etwas grobe Passionsgeschichte funktioniert.

Trotz seiner Tragik entfaltet sich eine emotionale Wirkung jedoch eher schlecht als recht: Nicht nur weil die Inszenierung zu unnahbar gehalten ist, sondern auch, weil dem Film die Energie fehlt, die Imamuras andere Werke fesselnder gestalten. So lässt sich The Insect Woman letztlich als eine Art Prototyp von Imamuras ungleich besserem Drama Intentions Of Murder sehen.

Handlung:

Als Tochter einer Hure und eines geistig eingeschränkten Trottels hat es die junge Tome nicht leicht. Als sie zu einer Frau heranwächst, missbraucht sie ihr Vater, was zur Normalität wird. Als sie während der zweiten Weltkrieges auf einem Bauernhof ausharrt, kommt es auch dort zu sexuellen Übergriffen, sodass Tome selbst Mutter einer Tochter wird. In den Nachwehen des Krieges zieht sie in die Stadt und betätigt sich zunächst als Kindermädchen und schließlich sogar als Organisatorin eines illegalen Callgirlrings…

0

E

E

C

Bei Amazon anschauen

Auch aus diesem Genre:

Foto von Tom Schünemann

Tom ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

Psst! Kennst du schon diese Geheimtipps?

Sichere dir 32 unbekannte Filme

Ich bin neugierig
mehr Infos
2017-06-16T16:53:18+00:00

Leave A Comment

FilmsuchtPLUS abonnieren


Email-Adresse
100% kostenlos und spamfrei