Mit TimeCrimes lieferte der junge Regisseur Nacho Vigalondo nicht weniger als einen der besten Debütfilme der letzten drei Jahrzehnte ab. Direkt in den ersten Minuten schaltet er in den sechsten Gang und etabliert mit einigem B-Movie-Charme eine Verfolgungsjagd, die den Rest des Films währen wird und ohne Durchhänger zu fesseln vermag. Vigalondos Drehbuch erweist sich dabei als überaus intelligent und kann diverse Twists auffahren, die derart organisch entstehen, dass sie zu keinem Zeitpunkt bemüht oder künstlich wirken.

Copyright

Filmkritik:

Zudem gelingt TimeCrimes das Kunststück, einerseits geschickt mit seinem Sujet zu spielen und ohne immanente Logikbrüche umzusetzen, andererseits jedoch auch einfach einen Heidenspaß zu machen und sich selbst nicht allzu ernst zu nehmen. Der famose Karra Elejalde trägt den Film wunderbar und unterstreicht mit seinem Spiel den entspannten Humor des Films. TimeCrimes serviert eine prächtige Portion Spaß in überaus cleverem Gewand.

0
1-Klick-Suche bei Amazon

DAS GENRE

Der Science-Fiction-Film besitzt eine Vielzahl von Ausprägungen: Erdbesuche von Alien und die Erkundung fremder Planeten zählen ebenso zum Repertoire wie dystopische Dramen und Zeitreisefilme. Dabei ergeben sich oft Schnittstellen zu anderen Genres – vom Horrorfilm bis zur Komödie ist im Sci-Fi-Setting alles möglich.

Entdecke die Filme des Genres

Auch aus diesem Genre:

Auch aus diesem Genre:

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte