Symbolbild zu den TV-Tipps Dezember 2018

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige ausgewählte Filme pro Monat werden berücksichtigt. Werbefreiheit und Ausstrahlung zu einer vernünftigen Uhrzeit bilden die Voraussetzung; per Mediathek abrufbare Filme finden ebenfalls Berücksichtigung.

Über die Weihnachtsfeiertage präsentiert sich das TV-Programm überraschend schwach, in der Vorweihnachtszeit bieten ARTE und 3SAT jedoch die Möglichkeit, Filmgeschichte zu entdecken bzw. aufzufrischen. 3SAT zeigt die ersten beiden Filme der Dollar-Trilogie und ARTE veranstaltet einen Hitchcock-Abend:

Für eine Handvoll Dollar

(Sergio Leone, 1964)

Filmszene aus Für eine Handvoll Dollar

Kein Genre wurde in Sechziger Jahren derart auf den Kopf gestellt wie der Western – mit dem ersten Italowestern Für eine Handvoll Dollar gelang Sergio Leone der Durchbruch. Der ikonografische Clint Eastwood, die fetzige Musik von Ennio Morricone und der unerhört coole Gestus des Films werden nur noch durch den cleveren, aus Akira Kurosawas Samuraifilm Yojimbo entliehenen Plot übertroffen.

Am Donnerstag, dem 13. Dezember 2018 um 22:25 Uhr auf 3SAT.

zur Filmkritik

Für ein paar Dollar mehr

(Sergio Leone, 1965)

Filmszene aus Für ein paar Dollar mehr

Einer der wenigen zweiten Teile, die ihren Vorgänger übertreffen: Mit Für ein paar Dollar mehr legte Sergio Leone noch eine Schippe drauf und serviert größere Schauwerte, fährt zudem neben Clint Eastwood mit Lee van Cleef einen weiteren tollen Darsteller auf. Teil 2 wirkt nicht so trist und pessimistisch wie sein Vorgänger, ist jedoch formal noch ausgereifter und besitzt den höheren Unterhaltungswert.

Am Freitag, dem 14. Dezember 2018 um 22:25 Uhr auf 3SAT.

zur Filmkritik

Der Fremde im Zug

(Alfred Hitchcock, 1951)

Filmszene aus Der Fremde im Zug

Die Adaption des Debütromans von Patricia Highsmith besitzt den für Hitchcock typisch hohen Suspensegrad und einen wunderbar soziopathischen Antagonisten. Eindruck schindet auch Hitchcocks expressive Bildgestaltung, die an den deutschen Expressionismus und den Film Noir erinnert.

Am Donnerstag, dem 20. Dezember 2018 um 20:15 Uhr auf ARTE.

zur Filmkritik

Eine Dame verschwindet

(Alfred Hitchcock, 1938)

Filmszene aus Eine Dame verschwindet

Hitchcocks Krimi spielt fast ausschließlich in einem Zug und fährt erwartungsgemäß viel Suspense und einige interessante Nebenfiguren auf. Trotz des wenig imponierenden Finales bietet Eine Dame verschwindet dank seiner stimmig umgesetzten Plotidee launige Krimiunterhaltung.

Am Donnerstag, dem 20. Dezember 2018 um 21:50 Uhr auf ARTE.

Der unsichtbare Dritte

(Alfred Hitchcock, 1959)

Filmszene aus Der unsichtbare Dritte

Der unsichtbare Dritte ist einer der unterhaltsamsten und besten Filme von Alfred Hitchcock und begeistert mit einer einfallsreichen Handlung, die memorable Momente, einigen Humor und viel Spannung vereint. Darüber hinaus liefert Cary Grant in der Hauptrolle eine fantastische Darbietung und Hitchcocks Handwerkskunst weiß zu begeistern.

Am Donnerstag, dem 27. Dezember 2018 um 20:15 Uhr auf ARTE.

zur Filmkritik

Hier noch einmal als Übersicht:

13.12.2018 – Für eine Handvoll Dollar – 22:25 Uhr auf 3SAT

14.12.2018 – Für ein paar Dollar mehr – 22:25 Uhr auf 3SAT

20.12.2018 – Der Fremde im Zug – 20:15 Uhr auf ARTE

20.12.2018 – Eine Dame verschwindet – 21:50 Uhr auf ARTE

27.12.2018 – Der unsichtbare Dritte – 20:15 Uhr auf ARTE

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.