TV-Tipps

Dezember 2020

Weihnachtszeit ist Klassikerzeit – im Dezember strahlen die Sender zahlreiche alte Filme aus, unter denen sich viel Sehenswertes befindet.

Eine Gelegenheit zum gepflegten Müßiggang bietet zudem ein Western-Tag auf 3SAT.

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige Filme pro Monat werden berücksichtigt. Voraussetzung dafür sind Werbefreiheit und eine vernünftige Sendezeit.

Gesprengte Ketten

John Sturges | USA | 1963

Filmszene aus Gesprengte Ketten

Gesprengte Ketten schildert den Ausbruchsversuch alliierter Offiziere aus einem deutschen Gefangenenlager und protzt mit Starbesetzung: Mit von der Partie sind u. a. Steve McQueen, Charles Bronson, James Coburn, Richard Attenborough und Donald Pleasence. Folgerichtig verlässt sich der 165-minütige Film ganz auf die Helden und erzählt mit souveräner Lockerheit im Stile eines Abenteuerfilms. Da die Spannung immer mehr zunimmt, entwickelt die letzte halbe Stunde dennoch einige Dramatik.

Am Sonntag, dem 06. Dezember 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Lost in Translation

Sofia Coppola | USA | 2003

Filmszene aus Lost in Translation

In ihrem zweiten Film versetzt Sofia Coppola die von Bill Murray und Scarlett Johansson toll gespielten Protagonisten im doppelten Sinne in einen Schwebezustand. Der Handlungsort Tokio dient als Limbo für die beiden Ausländer und fungiert zugleich als Katalysator: Die Einsamkeit in der fremden Umgebung lässt die innere Orientierungslosigkeit widerhallen. Lost in Translation illustriert das Innenleben der Figuren auf wunderbare Weise und beschreibt ihr Zusammentreffen leise und nachdenklich, ohne jede Effekthascherei.

Am Mittwoch, dem 09. Dezember 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Die glorreichen Sieben

John Sturges | USA | 1960

Filmszene aus Die glorreichen Sieben

Der zweite ikonische Klassiker von John Sturges im Dezember: Ende der Fünfziger Jahre galt der klassische Western als auserzählt und altmodisch, er passte nicht mehr in das gesellschaftliche Klima. Mit Die glorreichen Sieben rief Sturges zum letzten Hurra: Das Remake von Akira Kurosawas Die sieben Samurai erreicht zwar nicht den Tiefgang und die Handwerkskunst des Originals, liefert aber ein furioses Spektakel und besticht mit seinen charismatischen Stars um Steve McQueen und Yul Brynner.

Am Sonntag, dem 13. Dezember 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Mach’s noch einmal, Sam

Herbert Ross | USA | 1972

Noch in Woody Allens Slapstickphase entstand ein Prototyp für spätere Klassiker wie Der Stadtneurotiker oder Manhattan: Mach’s noch einmal, Sam wurde zwar von Herbert Ross inszeniert, Allen lieferte jedoch Theatervorlage sowie Drehbuch und übernahm die Hauptrolle. Heraus kam eine der besten Arbeiten des New Yorkers, der einmal mehr einen amüsanten Reigen der Geschlechter inszeniert und seine Liebe zum Kino auslebt – hier in Form eines imaginären Humphrey Bogart, der seiner Hauptfigur regelmäßig Ratschläge gibt.

Am Freitag, dem 18. Dezember 2020, um 21:45 Uhr auf ONE.

Ist das Leben nicht schön?

Frank Capra | USA | 1946

Filmszene aus Ist das Leben nicht schön?

Ist das Leben nicht schön? zählt zu den populärsten amerikanischen Weihnachtsklassikern. Die dritte Zusammenarbeit von Regisseur Frank Capra und Hauptdarsteller James Stewart ist eine märchenhafte Fabel, die sich für grundlegende Werte wie Freundschaft und Nächstenliebe einsetzt. Nüchtern betrachtet ein sentimentales Melodram, profitiert der Film von seinen liebenswerten Figuren und treffsicheren Dialogen, die unter anderem von (ungenannten) Experten wie Dorothy Parker und Dalton Trumbo beigesteuert wurden.

Am Dienstag, dem 29. Dezember 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Spiel mir das Lied vom Tod

Frank Capra | USA | 1946

Filmszene aus Spiel mir das Lied vom Tod

Am 29.12. veranstaltet 3SAT einen Westerntag: Ab 11:20 Uhr laufen sechs Klassiker des Genres in Folge, darunter Der Mann, der Liberty Valance erschoss und Der gebrochene Pfeil.

Den Höhepunkt und Abschluss bildet Sergio Leones Meilenstein Spiel mir das Lied vom Tod, der wie kein anderer den Begriff “Pferdeoper” ausfüllt: Handlung und Figuren sind nur rudimentär angelegt, aber die brillante Inszenierung von Sergio Leone formt daraus ein Monument für die Ewigkeit. Die unerreichte Grandezza des Klassikers fußt auf einer enormen Szenenlänge und der unverwechselbaren Musik von Ennio Morricone, die Leone ebenso genial nutzt wie die gnadenlose Aura von Charles Bronson und Henry Fonda.

Am Dienstag, dem 29. Dezember 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Hier noch einmal die Übersicht:

Empfehlungen:

06.12.2020 – Gesprengte Ketten – 20:15 Uhr auf ARTE
09.12.2020 – Lost in Translation – 20:15 Uhr auf ARTE
13.12.2020 – Die glorreichen Sieben – 20:15 Uhr auf ARTE
18.12.2020 – Mach’s noch einmal, Sam – 21:45 Uhr auf ONE
29.12.2020 – Ist das Leben nicht schön? – 20:15 Uhr auf ARTE
29.12.2020 – Spiel mir das Lied vom Tod – 22:10 Uhr auf 3SAT

Einen Blick wert:

05.12.2020 – Die Bourne Verschwörung – 20:15 Uhr auf ZDF Neo
17.12.2020 – Besser geht’s nicht – 20:15 Uhr auf ZDF Neo
18.12.2020 – El Dorado – 22:50 Uhr auf BR
20.12.2020 – Ben Hur – 20:15 Uhr auf ARTE
24.12.2020 – Der Clou – 20:15 Uhr auf ONE
27.12.2020 – Jurassic Park – 20:15 Uhr auf ZDF Neo
27.12.2020 – Manche mögen’s heiß – 21:45 Uhr auf WDR
28.12.2020 – Die Nächte der Cabiria – 21:45 Uhr auf ARTE

Die neusten Blogartikel:

  • Titelbild zu TV-Tipps für August 2021
  • Titelbild für Das neue FilmsuchtPLUS
  • Titelbild zu TV-Tipps für Juli 2021
  • Titelbild von Neu im Handel - Mandabi
Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte

Entdecke jede Woche 2 besondere Filme.

Mit FilmsuchtPLUS.

Alle Infos