TV-Tipps

Februar 2020

Nach dem starken Januar weiß auch das TV-Programm im Februar zu gefallen. Unterhaltsame Hollywoodkost, namhafte Klassiker und Kunstfilme geben sich die Klinke in die Hand.

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige Filme pro Monat werden berücksichtigt. Voraussetzung dafür sind Werbefreiheit und eine vernünftige Sendezeit.

Das Fenster zum Hof

Alfred Hitchcock | USA | 1954

Filmszene aus Das Fenster zum Hof

Das Fenster zum Hof zählt zu den bekanntesten Klassikern von Alfred Hitchcock. Sein typisches Spiel mit dem Voyeurismus des Zuschauers treibt das Master of Suspense hier auf die Spitze und installiert James Stewart als Stellvertreter unserer Neugierde: An den Rollstuhl gefesselt und mit einem Fernglas ausgestattet, wird er Zeuge eines Mordes. Oder doch nicht?

Aufgrund seiner Unmoral (siehe ausführliche Kritik) gefällt mir Das Fenster zum Hof nicht so gut wie andere Klassiker Hitchcocks, in der Ausführung ist der Film jedoch über jeden Zweifel erhaben und absolut sehenswert.

Am Sonntag, dem 02. Februar 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Filmkritik lesen

Schreie und Flüstern

Ingmar Bergman | Schweden | 1972

Filmszene aus Schreie und Flüstern

Die Filme von Ingmar Bergman tendieren ohnehin nie zur Lebensfreude, Schreie und Flüstern zählt jedoch selbst im Oeuvre des Schweden zu den unangenehmsten Arbeiten. Die Geschichte voller Krankheit, Tod und Hass fordert uns heraus, die formale Strenge spiegelt die festgefahrene Situation der Protagonistinnen. Doch so schwierig der Film auch ist, entziehen kann man sich seiner Wirkung nicht. Die Bildgestaltung ist ebenso famos wie die Leistung der Darsteller.

Am Montag, dem 03. Februar 2020, um 21:55 Uhr auf ARTE.

Eine Frage der Ehre

Rob Reiner | USA | 1992

Filmszene aus Eine Frage der Ehre

Am 08.02. bringt ZDF Neo ein Double Feature mit Neunziger Jahre-Klassikern. Den Anfang macht Eine Frage der Ehre, der im besten Sinne konventionelle Hollywoodunterhaltung bietet und von seiner All-Star-Besetzung lebt: Neben Tom Cruise und Jack Nicholson geben sich auch Demi Moore, Kevin Beacon, Kiefer Sutherland und J. T. Walsh die Ehre. Die Handlung ist simpel, die Mischung aus Kriminalfilm und Gerichtsdrama geht jedoch wunderbar auf, die Dialoge sorgen für beste Unterhaltung und besitzen Kultstatus („You can’t handle the truth!„).

Am Samstag, dem 08. Februar 2020, um 20:15 Uhr auf ZDF Neo.

Das Schweigen der Lämmer

Jonathan Demme | USA | 1991

Filmszene aus Das Schweigen der Lämmer

Zu den Klassikern der Neunziger Jahre zählt auch Das Schweigen der Lämmer, die Verfilmung des Erfolgsromans von Thomas Harris. Die Arbeit von Jonathan Demme belebte das Subgenre des Psychothrillers und sorgte für eine Flut von Serienkillerfilmen. Die bewusst karge Optik und die guten Darsteller überzeugen, dennoch bin ich kein ausgesprochener Fan des Films – die zweite Hälfte verläuft nahezu ohne Konflikte und bietet wenig Spannung.

Am Samstag, dem 08. Februar 2020, um 22:25 Uhr auf ZDF Neo.

Filmkritik lesen

Lawrence von Arabien

David Lean | Großbritannien | 1962

Filmszene aus Lawrence von Arabien

Lawrence von Arabien nimmt einen Platz unter den großen Epen der Kinogeschichte ein – aufgrund seiner Laufzeit von beinahe vier Stunden und der sieben Oscars, die der Film von David Lean gewinnen konnte. Der britische Klassiker besitzt in Peter O’Toole, Omar Sharif und Alec Guinness hervorragende Darsteller, im Mittelpunkt stehen jedoch die überwältigenden Bilder, die mehr zur Epik von Leans Arbeit beitragen als die (über)lange Spielzeit.

Am Sonntag, dem 16. Februar 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Victoria

(Regisseur, Jahr, Land)

Filmszene aus Victoria

Wer dem aktuellen deutschen Kino gegenüber Vorurteile hat, wird von Victoria eines besseren belehrt. Regisseur Sebastian Schipper drehte seinen 140-minütigen Film in Echtzeit und ohne einen einzigen Schnitt. Das ist nicht nur eine handwerkliche Meisterleistung, sondern erzeugt auch einen enormen Sog und vermittelt uns Zuschauern das berühmte DSF-Gefühl – „mittendrin statt nur dabei.“

Am Dienstag, dem 18. Februar 2020, um 22:10 Uhr auf WDR.

Solaris

Steven Soderbergh | USA | 2002

Filmszene aus Solaris (2002)

Natürlich reicht die Neuverfilmung des berühmten Romans von Stanislav Lem nicht an die brillante erste Version von Andrei Tarkowski heran, dennoch erweist sich Steven Soderberghs Solaris als überraschend gut. Mit beschaulichem Hollywoodkino hat die neue Fassung trotz Hauptdarsteller George Clooney nicht viel zu tun; in seiner 99-minütigen Spielzeit verweigert sich Soderbergh erzählerischen und dramaturgischen Konventionen und stößt jene Zuschauer vor den Kopf, die leichte Unterhaltung suchen.

Am Montag, dem 24. Februar 2020, um 21:50 Uhr auf ARTE.

PS: Als Alternative bietet sich George Clooneys Regiearbeit Suburbicon an, die um 22:15 Uhr im ZDF läuft. Trotz Drehbuch der Coen-Brüder hatte mich der Film jedoch kalt gelassen.

Filmkritik lesen

Children Of Men

Alfonso Cuarón | Großbritannien | 2006

Filmszene aus Children Of Men

Der dystopische Thriller von Alfonso Cuarón überzeugt mit seiner dichten Atmosphäre. Children Of Men spielt zwar in der Zukunft, spielt aber in einer konkreten, geerdeten Welt und erzeugt seine Spannung vor allem über die Glaubwürdigkeit des Geschehens. Die dynamische Kameraarbeit und die namhaften Darsteller (grandios: Michael Caine als Althippie) runden den Film ab.

Am Freitag, dem 28. Februar 2020, um 22:25 Uhr auf 3SAT.

Hier noch einmal die Übersicht:

02.02.2020 – Das Fenster zum Hof – 20:15 auf ARTE.
03.02.2020 – Schreie und Flüstern – 21:55 auf ARTE.
08.02.2020 – Eine Frage der Ehre – 20:15 auf ZDF Neo.
08.02.2020 – Das Schweigen der Lämmer – 22:25 auf ZDF Neo.
16.02.2020 – Lawrence von Arabien – 20:15 auf ARTE.
18.02.2020 – Victoria – 22:10 auf WDR.
24.02.2020 – Solaris – 21:50 auf ARTE.
28.02.2020 – Children of Men – 22:25 auf 3SAT.

Die neusten Blogartikel:

  • Titelbild zu Toms Top 7 - Hochhäuser im Film
  • Titelbild für TV-Tipps für Mai 2020
  • Titelbild zu Neu: Interaktive Weltkarte
Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte

Entdecke 32 großartige Geheimtipps.

Mit FilmsuchtPLUS.

Abo starten
mehr Infos