Symbolbild zu den TV-Tipps März 2019

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige ausgewählte Filme pro Monat werden berücksichtigt. Werbefreiheit und Ausstrahlung zu einer vernünftigen Uhrzeit bilden die Voraussetzung; per Mediathek abrufbare Filme finden ebenfalls Berücksichtigung.

Arlington Road

(Mark Pellington, 1999)

Filmszene aus Arlington Road

Paranoia-Thriller besitzen in den Vereinigten Staaten eine lange Tradition. Werke wie Zeuge einer Verschwörung oder Der Dialog sorgten insbesondere in den Siebziger Jahren für Furore. An diese Vorbilder knüpft der 1999 erschienene Arlington Road an und bietet eine Starbesetzung auf: Jeff Bridges verdächtigt hier seinen Bilderbuch-Nachbarn Tim Robbins des Terrorismus. Der Film lebt über weite Strecken von seiner Atmosphäre und den Darstellern. Das Finale erweist sich zwar als einfallslos, insgesamt bietet Arlington Road zumindest gediegene Unterhaltung für einen Samstagabend.

Am Samstag, dem 2. März 2019 um 20:15 Uhr auf ZDF Neo.

Gilda

(Charles Vidor, 1946)

Filmszene aus Gilda

ARTE lädt zum Film Noir-Abend: Am Montag läuft ein Double Feature mit Gilda und Orson Welles‘ Die Lady von Shanghai. Beide Werke zählen nicht zu meinen Favoriten der Schwarzen Serie, besitzen jedoch zumindest den typischen Noir-Charme.

Gilda lebt von seiner Südamerika-Atmosphäre und dem damaligen Sexsymbol Rita Hayworth, die ihr Image mit einem legendären Handschuh-Striptease untermauert. Damit ruiniert sie die Beziehung zweier Männer – trotz Kriminalfilm-Unterbaus handelt es sich eher um ein Melodram, die erotischen und homoerotischen Subtexte bilden das eigentliche Zentrum von King Vidors Werk.

Am Montag, dem 4. März 2019 um 20:15 Uhr auf ARTE.

Heat

(Michael Mann, 1995)

Filmszene aus Heat

Michael Manns Klassiker Heat bedarf wohl keiner Vorstellung, deshalb halte ich mich kurz: Das nächtliche Los Angeles, Robert de Niro und Al Pacino als zwei Seiten derselben Medaille, die bombastische Schießerei nach dem Banküberfall, Kinomagie.

Der Film startet spät und läuft bis weit nach Mitternacht, aber es ist ja Freitag: Am 8. März 2019 um 22:25 Uhr auf 3SAT.

Madame de …

(Max Ophüls, 1953)

Im Laufe seiner Karriere drehte der deutsch-französische Regisseur Max Ophüls eine ganze Reihe feinfühliger Melodramen und Sittengemälde. Neben Brief einer Unbekannten zählt Madame de … zu seinen besten Arbeiten und dokumentiert einen Reigen der Leidenschaften und Sehnsüchten innerhalb der Oberschicht. Ophüls‘ Beobachtungsgabe, die prächtige Ausstattung, die elegante Inszenierung und die Mischung aus Ironie und Empathie verleihen Madame de … große Klasse.

Am Montag, dem 11. März 2019 um 20:15 Uhr auf ARTE.

Der Mann, der Liberty Valance erschoss

(John Ford, 1962)

Filmszene aus Der Mann, der Liberty Valance erschoss

Der Mann, der Liberty Valance erschoss zählt zu den bekanntesten Klassikern von John Ford und vereint gleich drei Stars: John Wayne, James Stewart und Lee Marvin. Fords Spätwestern wirkt wie ein Gegenstück zu seinen früheren Werken – gedreht im Studio statt im Monument Valley und in tristem Schwarz-Weiß statt in Farbe, erteilt der Film dem oft beschworenen Heroismus der Vergangenheit eine melancholische Absage. Direkt im Anschluss bringt ARTE noch einen Dokumentarfilm über Regisseur Ford.

Am Sonntag, dem 17. März 2019 um 20:15 Uhr auf ARTE.

Cléo – Mittwoch zwischen 5 und 7

(Agnès Varda, 1962)

Filmszene aus Cléo - Mittwoch zwischen 5 und 7

Den 18. März widmet ARTE der inzwischen 90-jährigen „Großmutter der Nouvelle Vague“ Agnès Varda und zeigt zwei Werke der belgischen Regisseurin. Vogelfrei habe ich noch nicht gesehen, danach folgt mit Cléo – Mittwoch zwischen 5 und 7 ein Film, den ich positiv in Erinnerung habe.

Dort begleiten wir eine junge Frau, die zwei Stunden eines frühen Abends herumbringen muss, bevor sie in einem Krankenhaus das Ergebnis einer Untersuchung erhält. Der mal melancholische, mal fröhliche Tonfall erinnert an die Vertreter des Poetischen Realismus. In ihrer Betrachtung des Alltäglichen findet Varda eine berührende Wahrhaftigkeit.

Am Montag, dem 18. März 2019 um 21:55 Uhr auf ARTE.

zur Filmkritik

Hier noch einmal als Übersicht:

02.03.2019 – Arlington Road – 20:15 Uhr auf ZDF Neo
04.03.2019 – Gilda – 20:15 Uhr auf ARTE
04.03.2019 – Die Lady von Shanghai – 22:00 Uhr auf ARTE
08.03.2019 – Heat – 22:25 Uhr auf 3SAT
11.03.2019 – Madame de … – 20:15 Uhr auf ARTE
17.03.2019 – Der Mann, der Liberty Valance erschoss – 20:15 Uhr auf ARTE
18.03.2019 – Cléo – Mittwoch zwischen 5 und 7 – 21:55 Uhr auf ARTE

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.