TV-Tipps

Mai 2021

Nach dem fulminanten April geht es im TV-Monat Mai etwas ruhiger zu, doch es bleibt interessant, denn die Programmplaner bedienen sich einer Stärke des linearen Fernsehens – sie zeigen Filme, die in Deutschland lange oder noch immer nicht für das Heimkino verfügbar sind.

Außerdem steht ein Jubiläum an: Die DEFA hätte in diesem Monat ihren 75. Geburtstag gefeiert und wird reich beschenkt – der MDR und RBB bieten eine umfangreiche Werkschau auf, begleitet wird das Programm in der Mediathek von ARD. Hier gibt es weiterführende Infos.

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige Filme pro Monat werden berücksichtigt. Voraussetzung dafür sind Werbefreiheit und eine vernünftige Sendezeit.

Begegnung

David Lean | Großbritannien | 1945

Filmszene aus Begegnung

Bevor David Lean die ausschweifenden Epen Die Brücke am Kwai, Lawrence von Arabien und Doktor Schiwago drehte, startete er seine Karriere mit kleineren Werken; darunter das Melodram Begegnung, das regelmäßig unter die besten britischen Filme aller Zeiten gewählt wird.

Hier schildert Lean eine Liebesgeschichte auf ungewöhnliche Weise, denn aufgrund widriger Umstände bleibt die Annäherung der beiden Protagonisten platonisch. Dem Regisseur gelingt es, die großen Gefühle in subtile Gesten zu gießen und Klischees zu vermeiden. Das schwarz-weißen London der Vierziger Jahre bildet die zur gedrückten Stimmung passende Kulisse.

Am Montag, dem 03. Mai 2021, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Hyänen

Djibril Diop Mambéty | Senegal, Schweiz, Frankreich | 1992

Filmszene aus Hyänen

Der moderne Klassiker des afrikanischen Kinos war lange nicht verfügbar, liegt nun aber in frisch restaurierter Form vor und kann nun bei ARTE entdeckt werden. Hyänen verlegt Friedrich Dürrenmatts Theaterstück Der Besuch der alten Dame in ein senegalesisches Dorf, wo die Farce genauso gut funktioniert wie in Dürrenmatts Schweizer Kleinstadt.

Doch Djibril Diop Mambéty begnügt sich nicht mit einer textgetreuen Adaption, sondern nimmt sich einige Freiheiten und formt so eine durch und durch afrikanische Parabel, die sich ambivalent lesen lässt – er stellt die Frage in den Raum, ob die Dorfbewohner als Opfer des europäischen Kolonialismus zu sehen sind oder ihre Kultur freiwillig verraten.

Am Mittwoch, dem 05. Mai 2021, um 22:40 Uhr auf ARTE.

Die 317. Sektion

Pierre Schoendoerffer | Frankreich | 1965

Filmszene aus Die 317. Sektion

Ein Geheimtipp ohne deutsche Veröffentlichung: Der französische Antikriegsfilm Die 317. Sektion begleitet einen Trupp Soldaten auf der Flucht durch den Dschungel Indochinas und orientiert sich am Cinéma vérité. Die semidokumentarische Inszenierung von Pierre Schoendoerffer verzichtet sowohl auf eine Dramaturgie als auch auf eine Handlung.

Ohne vom Plot vorgegebenes Ziel und ohne Heldentum bleiben die Gefechte unnahbar – wir sehen lediglich zwei Dutzend Menschen, die bedeutungslose Tode für eine verlorene Sache sterben. Dank der stimmungsvollen Bilder von Jean-Luc Godards Stammkameramann Raoul Coutard gewinnt der Film eine dichte Atmosphäre.

Am Montag, dem 10. Mai 2021, um 20:15 Uhr auf ARTE.

The Wild Boys

Bertrand Mandico | Frankreich | 2017

Zum Schluss noch ein Mediathekentipp: Bis Mitte Juli gibt es bei ARTE The Wild Boys zu sehen. Das hierzulande von Bildstörung veröffentlichte Werk übergibt fünf kriminelle Jungs der Obhut eines brutalen Seemanns, der sie auf einer verwunschenen Insel aussetzt.

Mit sprudelnder Kreativität fährt Bertrand Mandico einen wilden Stilmix auf und kombiniert Arthouse– mit Pulp-Kino. Seine Melange aus Unschuld und Magie, Sex und Gewalt, Selbstfindung und Selbstverlust geht nicht immer auf, fasziniert jedoch bis zum Schluss.

Empfehlungen:

03.05.2021 – Begegnung – 20:15 Uhr auf ARTE

05.05.2021 – Hyänen – 22:40 Uhr auf ARTE

10.05.2021 – Die 317. Sektion – 20:15 Uhr auf ARTE

Einen Blick wert:

01.05.2021 – Der Gott des Gemetzels – 20:15 Uhr auf ONE

01.05.2021 – Harold und Maude – 21:25 Uhr auf ONE

07.05.2021 – Die Brücke – 20:15 Uhr auf 3SAT

14.05.2021 – Das Fenster zum Hof – 21:00 Uhr auf ONE

17.05.2021 – Systemsprenger – 20:15 Uhr auf ZDF

17.05.2021 – Der letzte Zeuge – 20:15 Uhr auf ARTE

21.05.2021 – Der Mann, der zuviel wusste – 21:00 Uhr auf ONE

24.05.2021 – Kagemusha – Der Schatten des Kriegers – 20:15 Uhr auf ARTE

26.05.2021 – Shoplifters – Familienbande – 20:15 Uhr auf ARTE

Die neusten Blogartikel:

  • Titelbild zu TV-Tipps für Oktober 2021
  • Titelbild zu TV-Tipps für September 2021
  • Titelbild zu Update für die Filmkritiken
  • Titelbild zu Objektives Filmschauen ist weder sinnvoll noch möglich
Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte

Entdecke jede Woche 2 besondere Filme.

Mit FilmsuchtPLUS.

Alle Infos