Wertung Tom: 9 Punkte

Sieben

Filmkritik: 1995 erschien ein Meilenstein des Thrillergenres: Sieben beeindruckt durch seine ungewöhnliche thematische und inszenatorische Konsequenz und bildet den eigentlichen Start der Karriere von Ausnahmeregisseur David Fincher. Es war bereits die zweite Regiearbeit Finchers, der bei seinem verkorksten [...]

Sieben

Kuroneko

Filmkritik: Mit dem bildgewaltigen Geisterdrama Kuroneko fügte Kaneto Shindô der japanischen Kinogeschichte 1968 ein weiteres Meisterwerk hinzu und gießt aus Elementen von Horrorfilm und Melodram einen überwältigenden Film, der die Sinne betört. Die erste Szene mutet dem Publikum [...]

Kuroneko

Solaris (1972)

Filmkritik: Bereits einige Jahre von seinem Meisterwerk Stalker drehte Andrei Tarkowski mit der Stanislav-Lem-Adaption Solaris einen herausragenden Film mit komplexen Bedeutungsebenen und der für den Regisseur so typischen elegischen Inszenierung. In der ausführlichen Exposition, die wie nebenbei in [...]

Solaris (1972)

Das Irrlicht

Filmkritik: In David Finchers Meisterwerk Fight Club schlug sich ein gewisser Tyler Durden mit gelangweilten Mittelstandsmännern, in American Psycho ermordete Patrick Bateman unbedeutende Unbekannte - beide Filme beruhen auf postmodernen Romanen, die sich auf ihre Art mit der [...]

Das Irrlicht

Humanität

Filmkritik: Eigentlich handelt es sich bei Humanität um einen Kriminalfilm, doch wie auch in seinen anderen Werken nutzt Regisseur Dumont das Genre nur als Folie und dekonstruiert es, um etwas anderes zu erzählen. Zwar bilden ein schrecklicher Sexualmord [...]

Humanität

Rattennest

Filmkritik: Das Ende der Ära des klassischen Film Noir wird in der Regel auf das Jahr 1958 datiert, dem Jahr, in dem Orson Welles’ Im Zeichen des Bösen quasi den Schlussstrich unter eine Filmströmung zog, die fast zwanzig [...]

Rattennest

The Brown Bunny

Filmkritik: Als „der schlechteste Film, der jemals beim Filmfestival in Cannes lief“, bezeichnete Kritikerpapst Roger Ebert The Brown Bunny seinerzeit, als der Film an der Croisette gnadenlos ausgebuht wurde; zumindest von dem Teil des Publikums, der den Saal nicht [...]

The Brown Bunny

Sin City

Filmkritik: Mit Sin City gelang es Robert Rodriguez auf beeindruckend souveräne Weise, die hochgradig stilisierten Graphic Novels von Frank Miller adäquat auf das Medium Film zu übersetzen, ohne hinsichtlich der unkonventionellen Optik der Vorlage Kompromisse einzugehen. Die harten Kontrastierungen [...]

Sin City

Am Rande des Rollfelds – La Jetée

Filmkritik: Am Rande des Rollfelds ist nicht weniger als der beste Kurzfilm der Kinogeschichte. Der 28 Minuten kurze Experimentalfilm des britischen Regisseurs Chris Marker fußt auf einem narrativen Geniestreich – das Werk erzählt seine apokalyptische Vision (auf der Terry [...]

Am Rande des Rollfelds – La Jetée

A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm

Filmkritik: A Scanner Darkly zählt zu den Werken, die aufgrund ihrer Ecken und Kanten zu schnell abgetan werden, aber unheimlich reichhaltig und ambivalent sind. Basierend auf dem besten Stoff, den Sci-Fi-Legende Philip K. Dick jemals geschrieben hat, zeichnet A Scanner [...]

A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm