Saw

Filmkritik: Als Saw im Jahr 2004 die Genrefans begeisterte, war die Ironie noch nicht abzusehen, doch inzwischen wissen wir: Ausgerechnet dieser in nur 18 Tagen abgedrehte Low-Budget-Film brachte ein siebenteiliges Franchise hervor. Beim Auftakt der Reihe erweisen sich die beschränkten Mittel als Vorteil, weil dieser aus seinem Nachteil daraus eine Tugend formte und sämtliche Elemente auf das Wesentliche [...]

Terminator

Filmkritik: Obwohl Terminator für Hollywoodverhältnisse ungemein günstig produziert wurde und damit fast schon ein B-Movie darstellt, avancierte James Camerons Werk zu den Kultfilmen der Achtziger Jahre und hat seinen Reiz auch heute noch nicht verloren, weil der Film sich aufgrund des Budgets gänzlich auf das Wesentliche konzentriert und auf jegliches Beiwerk verzichtet. Wie eine hocheffektive Maschine baut Camerons [...]

Minority Report

Filmkritik: Minority Report basiert wie so viele andere Science-Fiction-Filme (Blade Runner, A Scanner Darkly, Total Recall) auf einer Idee von Philip K. Dick, der sich einmal mehr kritisch mit der Idee eines Überwachungsstaates auseinandersetzt und uns die Frage stellt, ob in Freiheit zu leben auch bedeutet, Fehler auf Kosten der Gesellschaft machen zu dürfen. Als knallhart durchkalkuliertes Hollywoodprodukt [...]

Getaway

Filmkritik: Getaway dokumentiert einmal mehr Sam Peckinpahs Gefühl für archaische Stoffe und kreuzt zwei der härtesten Themengebiete des Kinos: den Film Noir und den Western. Der Film fußt auf einem Roman von Jim Thompson, der für seine ungemütlichen Krimis bekannt war und auch Drehbücher für Klassiker wie Die Rechnung ging nicht auf schrieb, erinnert jedoch gleichzeitig an Peckinpahs [...]

Mission Impossible – Phantom Protokoll

Filmkritik: Mission Impossible – Phantom Protokoll ist der vierte Teil des Erfolgsfranchises und setzt noch gezielter als die Vorgänger auf Superlative, entfernt sich dabei aber auch noch einen weiteren Schritt von den Wurzeln des ersten Films der Reihe und schwingt sich auf in laue Blockbustersphären. Immerhin gibt es viel zu sehen, denn in der Tradition von James Bond [...]

Predestination

Filmkritik: Nachdem die Spierig-Brüder bereits in ihrem eher mauen Sci-Fi-Vampirthriller Daybreakers eine düstere Zukunftsversion entwarfen, bleiben Sie dem Setting auch mit Predestination treu; allerdings spielt ihr auf der tollen Kurzgeschichte All You Zombies basierender Film hauptsächlich in den Siebziger Jahren. Wie das geht? Predestination handelt (auch) von Zeitreisen. Trotz des packenden Anfangs handelt es sich allerdings nicht um [...]

Blow Out – Der Tod löscht alle Spuren

Filmkritik: Blow Out zählt zu den typischen Werken von Brian De Palma und dient daher auch als guter Einstiegspunkt, um das Schaffen des Regisseurs zu erkunden, der es liebte, Pulp-Stories und B-Movie-Geschichten in raffinierte und intelligente Filmsprache zu kleiden und immer wieder in Bezug zu den ganz großen Klassikern zu setzen. Wie auch Quentin Tarantino, einem seiner größten Fans, [...]

Series 7

Filmkritik: Series 7 stellt einen Geniestreich dar und präsentiert Reality-TV in seiner reinsten Form, denn Regisseur Daniel Minahan, der hauptsächlich namhafte Serien drehte (u.a. für Game Of Thrones, Six Feet Under, Deadwood, True Blood), inszenierte seinen Debütfilm wie eine Mockumentary und gibt uns das Gefühl, tatsächlich eine Folge der blutrünstigen Serie The Contenders zu sehen. Diesen Eindruck erweckt [...]

13 Tzameti

Filmkritik: Ungewöhnlich viel Zeit lässt sich 13 Tzameti zu Beginn und deutet nicht an, in welcher Richtung sich der Plot entwickelt. Der Dramaturgie ist das zuträglich, weil der verhaltene Auftakt latente Spannung anfacht und kein konventionelles Muster bedient, außerdem bekommt das Publikum die Gelegenheit, sich an die kontrastreichen Schwarz-Weiß-Bilder zu gewöhnen. Irgendwann offenbart 13 Tzameti dann natürlich sein Thema [...]

Prisoners

Filmkritik: Regisseur Denis Villeneuve zählt derzeit zu den interessantesten der aufstrebenden Regisseure Hollywoods und lässt sich erfreulicherweise nicht verbiegen, was sein gelungenes US-Debüt Prisoners beweist: Villeneuve traut sich, ein klassisches Thrillersujet in eine höchst unbequeme Schuld-und-Sühne-Charakterstudie zu transformieren. Wo konventionelle Thriller von konkreten Geschehnissen leben, die Bedrohung und Spannung evozieren, bleibt in Prisoners zunächst erst mal alles im Argen, [...]