Genre: Thriller

Der zerrissene Vorhang

Der zerrissene Vorhang markiert einen Wendepunkt in der Karriere Alfred Hitchcocks - seine 50. Regiearbeit leitet das Spätwerk des Master of Suspense ein. Trotz klarer Schwächen verfügt der Spionagethriller über einen hohen Unterhaltungswert, da Hitchcocks gekonnte Regie den Film [weiterlesen]

Der zerrissene Vorhang

Reservoir Dogs

Mit dem Independentfilm Reservoir Dogs startete Quentin Tarantino seine Karriere. Schon in diesem Debüt benutzt der Regisseur seinen typischen Stil: Er zitiert Filme aus aller Welt und zieht das Geschehen postmodern auf. Da das nie zum Selbstzweck verkommt, bietet [weiterlesen]

Reservoir Dogs

Red Heat

Red Heat ist ein Kind seiner Zeit, unterscheidet sich trotzdem von anderen Werken aus der Endphase des Kalten Krieges: Der Thriller blickt bereits voraus in eine neue politische Ära und ist deshalb gut gealtert. In der Karriere von Arnold [weiterlesen]

Red Heat

Das Rettungsboot

Alfred Hitchcocks Propagandafilm Das Rettungsboot zählt nicht zu den bekanntesten Arbeiten des britischen Regisseurs, reiht sich aber mühelos in die Riege seiner Klassiker ein. Die propagandistische Färbung bleibt über weite Strecken dezent, das exzellente Drehbuch und die durchgehende Spannung [weiterlesen]

Das Rettungsboot

Nikita

Mit Nikita gelang Luc Besson der internationale Durchbruch. Der Regisseur gießt den Thriller in die Form des Cinéma du look und verleiht ihm damit eine unwirkliche Note: Das Geschehen kennt nur den Ausnahmezustand und changiert zwischen brachialer Gewalt und [weiterlesen]

Nikita

Blutige Seide

Mit Blutige Seide etablierte der Filmemacher Mario Bava eine neue Spielart des Genrefilms: den Giallo. Bava kombiniert die prägenden Elemente von Whodunit-Krimi, Psychothriller und Horrorfilm und taucht das Geschehen in bemerkenswert expressive Bilder. [weiterlesen]

Blutige Seide

Die drei Tage des Condor

Die drei Tage des Condor liefert das für die Siebziger Jahre typische Spannungskino - geradlinig, eher realistisch gehalten und mit einer pessimistischen Stimmung versehen. Der Film von Sydney Pollack zählt zu den bekanntesten Paranoia-Thrillern dieser Ära. [weiterlesen]

Die drei Tage des Condor

Zeuge einer Verschwörung

Der Paranoia-Thriller Zeuge einer Verschwörung atmet den pessimistischen Zeitgeist einer amerikanischen Ära, in der liberale Hoffnungsträger wie die beiden Kennedy-Brüder mit Gewalt zum Schweigen gebracht wurden. Der Film von Alan J. Pakula verzichtet auf übermäßigen Realismus und orientiert sich [weiterlesen]

Zeuge einer Verschwörung

Sieben Tage im Mai

Sieben Tage in Mai zählt zum Frühwerk von John Frankenheimer, der binnen vier Jahren drei Paranoia-Thriller drehte. Zwischen dem übertriebenen Botschafter der Angst und dem kafkaesken Der Mann, der zweimal lebte ist Sieben Tage in Mai das bodenständigste Werk dieser [weiterlesen]

Sieben Tage im Mai

A History Of Violence

Mit A History Of Violence schlug David Cronenberg eine neue Richtung in seinem Schaffen ein. Nachdem der kanadische Regisseur 25 Jahre lang abseitige Horrorfilme gedreht hatte, veröffentlichte er mit dem Hollywood-Thriller sein bis dato konventionellstes Werk. Cronenbergs typische Motive [weiterlesen]

A History Of Violence