Point Blank (1967)

Filmkritik: Ein interessanter Hybrid: Mit Point Blank hat John Boorman einen amerikanischen Thriller auf europäische Weise gedreht und serviert einen ultra-unterkühlten, enorm statischen Film, dessen künstlerischer Anspruch sich bereits in der famosen, aus vier mäandernden Zeitebenen zusammengesetzten Eröffnungsszene andeutet und im wunderbaren Sounddesign und einigen toll geschnittenen Sequenzen fortgeführt wird. Alles in Point Blank ist statisch, mit Ausnahme des [...]