Der dritte Grad

Filmkritik: Schon die erste Szene von Der dritte Grad, eine schön gefilmte Plansequenz, offenbart den Ansatz von Regisseur Peter Fleischmann, die Erzählperspektive zu Ungunsten des Zuschauers auszulegen: In seinem Politkrimi sehen wir nur einen subjektiven Bruchteil des Geschehens und erfahren stets als Letzte, was gespielt wird. Zu Beginn erinnert Der dritte Grad an Kafkas Der Prozess und zeigt [...]

Jagdszenen aus Niederbayern

Filmkritik: Dank seiner hintergründigen Filme zählt Peter Fleischmann zu den interessantesten deutschen Regisseuren seiner Zeit und gewann diesen Status bereits mit seinem Langfilmdebüt Jagdszenen aus Niederbayern, das einige Kontroversität entfachte. Hier bedient sich Fleischmann geschickt am Klischee des deutschen Heimatfilms, den er richtiggehend pervertiert und die dunklen Seiten des vermeintlich beschaulichen Dorflebens herauskehrt: Das bayrische Hinterland entpuppt sich als [...]