Jahrzehnt: 1990 - 1999

Clean, Shaven

Filmkritik: In seinem Debüt Clean, Shaven versetzt uns der Independentfilmer Lodge Kerrigan in den Kopf eines Schizophrenen und entwirft einen albtraumhaften Kriminalfilm aus dessen subjektiver Perspektive. Kerrigans Werk handelt von zwei getriebenen Männern: Der aus einer psychiatrischen Anstalt [weiterlesen]

Clean, Shaven

Boogie Nights

Filmkritik: In seinem zweiten Werk Boogie Nights entwirft der Filmemacher Paul Thomas Anderson ein Sittengemälde der Pornofilmindustrie der Siebziger Jahre. Anderson erzählt von Aufstieg und Fall eines Pornodarstellers und sinniert über Wesen und Vergänglichkeit von Ruhm. Boogie Nights [weiterlesen]

Boogie Nights

Glengarry Glen Ross

Filmkritik: Die Theaterverfilmung Glengarry Glen Ross imponiert mit einer Spitzenbesetzung und brillanten Dialogen. Die kammerspielartige Atmosphäre strotzt nur so vor Pessimismus und formuliert einen galligen Abgesang auf den modernen Raubtierkapitalismus. Anstatt den Stoff für die Filmadaption umzuwälzen, stellt [weiterlesen]

Glengarry Glen Ross

Payback – Zahltag

Filmkritik: Der im besten Sinne altmodische Reißer Payback gefällt mit seiner kompromisslosen Geradlinigkeit. Aufgrund der zerfahrenen Produktionsgeschichte entstanden allerdings zwei Filmversionen, die sich deutlich unterscheiden. Diese Filmkritik vergleicht beide Versionen. Nachdem sich Brian Helgeland mit den fantastischen Drehbüchern [weiterlesen]

Payback – Zahltag

Sieben

Filmkritik: 1995 erschien ein Meilenstein des Thrillergenres: Sieben beeindruckt durch seine ungewöhnliche thematische und inszenatorische Konsequenz und sorgte für die Initialzündung der Karriere von Ausnahmeregisseur David Fincher. Es war bereits die zweite Regiearbeit Finchers, der bei seinem verkorksten [weiterlesen]

Sieben

Send this to a friend