Filmsucht Logo

Produktionsland: USA

James Bond 007 – In tödlicher Mission

Mit In tödlicher Mission schlug das Bond-Franchise einmal mehr eine neue Richtung ein. Der zwölfte Teil der Filmreihe verabschiedete sich von den comichaften Übertreibungen und der penetranten Ironie der Roger Moore-Ära, vermochte die daraus resultierenden Leerstellen jedoch nicht zu füllen. [weiterlesen]

James Bond 007 – Moonraker

Moonraker knüpft an den starken Vorgänger an und stellt ein Best-of der Roger Moore-Ära zusammen. Das elfte Bond-Abenteuer erweist sich über weite Strecken als wenig originell und überschreitet regelmäßig die Grenzen zur Parodie, aufgrund seines Aufwands entfaltet der Film [weiterlesen]

The Minus Man

The Minus Man ist ein erstaunlicher Serienkillerfilm: Er verzichtet auf blutige Spannungsszenen und bricht mit Genre-Konventionen, etabliert eine meditative Stimmung und besetzt ausgerechnet Sunnyboy Owen Wilson als Mörder. [weiterlesen]

A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm

A Scanner Darkly geht wie so viele Science-Fiction-Filme auf einen Stoff von Philip K. Dick zurück und setzt dessen dystopische Welt mit einem ungewöhnlichen Animationsverfahren um. Auf dieser Basis gelingt es Richard Linklater außerordentlich gut, die diffusen Stimmungen der [weiterlesen]

James Bond 007 – Der Spion, der mich liebte

Mit Der Spion, der mich liebte gelang der Bond-Reihe eine Trendwende: Der zehnte Teil der Filmserie korrigiert den verkorksten Start der Roger Moore-Ära und übertrifft seine beiden Vorgänger in allen Belangen. Aufgrund seines immensen Unterhaltungswertes zählt der Film zu [weiterlesen]

James Bond 007 – Der Mann mit dem goldenen Colt

In Der Mann mit dem goldenen Colt kommt Roger Moore zu seinem zweiten Auftritt als James Bond. Der neunte Ableger der Filmreihe merzt einige Schwächen des Vorgängers aus, behält aber dessen klamaukigen Habitus bei und verschwendet damit viel Potenzial [weiterlesen]

Too Late for Tears

Der Low-Budget-Noir Too Late for Tears bespielt die typischen Motive der Schwarzen Serie, schlägt dabei jedoch einen unüblichen Weg ein: Der Film von Byron Haskin rückt keinen (Anti)Helden, sondern eine Femme fatale ins Zentrum der Geschichte und eröffnet damit [weiterlesen]

Noises Off! – Der nackte Wahnsinn

Mit Noises Off! adaptierte Peter Bogdanovich das populäre britische Theaterstück gleichen Namens zu einer irrsinnigen Komödie. Bogdanovich hält sich eng an die preisgekrönte Vorlage, serviert den Slapstick mit wahnwitzigem Tempo und spielt wie das Original geschickt mit unserem Antizipationsvermögen. [weiterlesen]

Zwischenfall im Atlantik

Zwischenfall im Atlantik bricht den Kalten Krieg auf einen amerikanischen Kreuzer und ein russisches U-Boot herunter. Der fesselnde Thriller baut sein Szenario ambivalent auf und untersucht anhand seiner komplexen Charaktere grundsätzliche Fragen in der Auseinandersetzung zwischen den Weltmächten. [weiterlesen]

James Bond 007 – Leben und sterben lassen

Leben und sterben lassen installierte Roger Moore als Hauptdarsteller und führte das Franchise in eine neue Ära. Der achte Teil der Reihe bereitete den Weg zu den überzeichneten Bond-Filmen der folgenden Jahre und überrascht durch einen ungewöhnlichen Bezug zum [weiterlesen]

Nach oben