TV-Tipps

März 2024

Die Oster-Feiertage führen normalerweise zu einem starken Filmprogramm, in diesem Monat fällt die Ausbeute jedoch eher solide aus.

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige Filme pro Monat werden berücksichtigt. Voraussetzung dafür sind Werbefreiheit und eine vernünftige Sendezeit.

Des Teufels General

Helmut Käutner | 1955 | Deutschland

Filmszene aus Des Teufels General

Des Teufels General ist ein Höhepunkt des deutschen Kinos seiner Zeit: Helmut Käutner schildert den Untergang des Nationalsozialismus aus der Sicht eines desillusionierten SS-Luftwaffengenerals, der erkennt, dass der Krieg verloren ist, während seine Kollegen noch Feste feiern oder ehrgeizigen Plänen folgen. Dabei gelingt dem Film eine pessimistische Bestandsaufnahme des Dritten Reichs als auch das Porträt eines Mannes, der eine verheerende Lebensbilanz zieht. Curd Jürgens gewann für seine nuancierte Darstellung den Preis als bester Hauptdarsteller bei den Filmfestspielen in Venedig und feierte damit seinen internationalen Durchbruch, der ihn später zum Bond-Bösewicht qualifizierte.

Am Montag, dem 04. März 2024, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Insomnia – Schlaflos

Christopher Nolan | 2002 | USA

Filmszene aus Insomnia (2002)

Das amerikanische Remake des norwegischen Erfolgskrimis Todesschlaf bedeutete für Christopher Nolan die erstmalige Arbeit mit hohem Budget und etablierten Stars. Dennoch bewahrt sich Insomnia ein europäisches Fundament: Nolan baut den Thriller langsam auf und fokussiert sich auf das Etablieren einer besonderen Stimmung; der Regisseur transportiert hervorragend die Belastung aus Jetlag und der dauerhaften Helligkeit Alaskas, die den Protagonisten zermürbt. Dabei profitiert der Film enorm von Al Pacino, der – vielleicht zum letzten Mal in seiner Karriere – zur Hochform aufläuft und mit Robin Williams in einer untypischen Rolle als Mörder einen passenden Konterpart gegenübergestellt bekommt.

Am Sonntag, dem 10. März 2024, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Das Fest

Thomas Vinterberg | 1998 | Dänemark

Filmszene aus Das Fest

Drei Jahre nach dem Verlesen des Dogma 95-Manifestes präsentierte Thomas Vinterberg den ersten Vertreter der neuen Strömung beim Filmfestival in Cannes. Sein Familiendrama Das Fest hätte wohl auch mit einer konventionellen Inszenierung funktioniert, doch durch den rohen Dogma-Stil gewinnt Vinterbergs Film eine Unmittelbarkeit, die das Geschehen in ständiger Unruhe hält. Durch den sarkastischen Humor setzt Das Fest weitere irritierende Akzente, handelt es sich doch eigentlich um einen bitteren, tragischen Film. Vinterbergs gekonnte Eskalation des Plots und die exzellente Darstellerriege halten den unorthodoxen Film letztlich zusammen, Das Fest ist das beste Werk der Dogma-Bewegung.

Am Montag, dem 25. März 2024, um 20:15 Uhr auf ONE.

Eine Frage der Ehre

Rob Reiner | 1992 | USA

Filmszene aus Eine Frage der Ehre

Eine Frage der Ehre bietet im besten Sinne konventionelle Hollywoodunterhaltung und lebt von seiner All-Star-Besetzung: Neben Tom Cruise und Jack Nicholson geben sich auch Demi Moore, Kevin Beacon, Kiefer Sutherland und J. T. Walsh die Ehre. Der Film verpackt eine simple Handlung als gefällige Mischung aus Krimi und Gerichtsfilm, insbesondere die pointierten Dialoge sorgen für Unterhaltung und besitzen Kultstatus („You can’t handle the truth!„).

Am Dienstag, dem 26. März 2024, um 21:45 Uhr auf ZDF Neo.

Empfehlungen:

04.03.2024 – Des Teufels General – 20:15 Uhr auf ARTE

10.03.2024 – Insomnia – Schlaflos – 20:15 Uhr auf ARTE

25.03.2024 – Das Fest – 20:15 Uhr auf ONE

26.03.2024 – Eine Frage der Ehre – 21:45 Uhr auf ZDF Neo

Einen Blick wert:

06.03.2024 – Certain Women – 21:55 Uhr auf ARTE

20.03.2024 – Barbara – 20:15 Uhr auf ARTE

23.03.2024 – Offenes Geheimnis – 21:45 Uhr auf ONE

29.03.2024 – Der fantastische Mr. Fox – 17:10 Uhr auf ZDF Neo

Die neuesten Blogartikel

  • Titelbild zu TV-Tipps für Juli 2024
  • Titelbild zu Neu im Handel - 2 Filme von Masahiro Shinoda
  • Titelbild zu TV-Tipps für Juni 2024
  • Titelbild zu TV-Tipps für Mai 2024