Jahrzehnt: 2000-2009

Anderland

Filmkritik: In Anderland gehen die Menschen freundlich miteinander um. Sie kommen mit dem Bus an und erhalten eine gemütliche Wohnung zugeteilt. Am nächsten Morgen holt ein netter Chauffeur sie ab und fährt sie zu ihrer neuen Arbeitsstelle, die ein gutes Gehalt, wenig Stress und keinerlei Verantwortung bietet. Alles hat seine Ordnung in Anderland. Bis der Bus Andreas ausspuckt. [...]

Anderland

Michael Clayton

Filmkritik: Mit Michael Clayton legt Tony Gilroy nach vielen Jahren als Drehbuchautor (u. a. Im Auftrag des Teufels, Armageddon und die Bourne-Trilogie) sein Regiedebüt vor und inszenierte einen zurückhaltenden Wirtschaftskrimi, der im besten Sinne altmodisch daherkommt und sich auf fantastische Darsteller verlassen kann. Co-Produzent und Hauptdarsteller George Clooney steht im Zentrum des Films und ist eigentlich auf souveräne coole [...]

Michael Clayton

Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

Filmkritik: Der Western ist tot, es lebe der Western! Einmal mehr dürfen wir Filmfans uns an einem sehenswerten Werk aus dem schon zig Mal zu Grabe getragenen Genre erfreuen: Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford zählt zu den besten Vertretern der letzten zwei Jahrzehnte und bietet eine ungewöhnliche Seherfahrung. Wie der Titel bereits andeutet, [...]

Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

Chopper

Filmkritik: In Australien zählte Mark Brandon "Chopper" Read zu den polarisierendsten Prominenten und mauserte sich vom Verbrecher zum Medienstar. Sieben Jahre, bevor der Drehbuchautor und Regisseur Andrew Dominik mit Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford ein viel beachtetes Hollywooddebüt vorlegte, drehte er einen absurden Thriller über Read. Chopper sollte aber nicht als klassisches Biopic [...]

Chopper

John Rambo

Filmkritik: Zwanzig Jahre dauerte die Ruhe, die Sylvester Stallone seiner ikonografischen Rolle gönnte, doch dann kehrte John Rambo im gleichnamigen Film 2008 zurück auf die Kinoleinwände. Nachdem der Protagonist in Rambo III noch gegen das russische Militär kämpfte und damit die personifizierte Glorifizierung der militärischen Weltmacht USA darstellte, stellt sich nun die Frage, ob die Konzeption der Reihe [...]

John Rambo

Der freie Wille

Filmkritik: Der freie Wille wagt sich an ein heikles Sujet und entwirft ein beinahe dreistündiges Psychogram eines Triebtäters, der nach der Haftentlassung mit seiner Krankheit kämpft. Der von Co-Produzent Jürgen Vogel überragend gespielte Theo Stoer ist völlig kaputt, wie uns der bedrückende Beginn des Films eindringlich aufzeigt, weil er direkt mit einer unangenehmen Vergewaltigung startet. Hier sehen wir [...]

Der freie Wille

Cigarette Burns

Filmkritik: Cigarette Burns zählt zu den bekanntesten und besten Episoden der 26-teiligen Filmreihe Masters Of Horror, die für das amerikanische Fernsehen produziert wurde. Die in der Regel 60 Minuten kurzen TV-Filme wurden von namhaften Genregrößen wie Tobe Hooper, Dario Argento, Joe Dante oder Takashi Miike inszeniert, Cigarette Burns stammt aus der Feder von Altmeister John Carpenter. Für Carpenter, [...]

Cigarette Burns

Saw

Filmkritik: Als Saw im Jahr 2004 die Genrefans begeisterte, war die Ironie noch nicht abzusehen, doch inzwischen wissen wir: Ausgerechnet dieser in nur 18 Tagen abgedrehte Low-Budget-Film brachte ein siebenteiliges Franchise hervor. Beim Auftakt der Reihe erweisen sich die beschränkten Mittel als Vorteil, weil dieser aus seinem Nachteil daraus eine Tugend formte und sämtliche Elemente auf das Wesentliche [...]

Saw

High Tension

Filmkritik: High Tension sorgte nicht nur für den Durchbruch des aufstrebenden Regisseurs Alejandro Aja, sondern erwies sich auch als Wegbereiter weiterer brutaler Horrorfilme aus Frankreich, die unter dem Label Neue französische Härte zusammengefasst wurden. Im Vergleich mit anderen Vertretern wie Calvaire, Martyrs, Inside und Frontiers schneidet High Tension noch immer am besten ab. Allerdings ist Ajas Werk selbst [...]

High Tension

The Man From Earth

Filmkritik: Der Independentfilm The Man From Earth wurde nicht nur mit minimalem Budget in einem einzigen Zimmer gedreht, sondern verfügt über eine interessante Idee: Was könnte ein Mensch erzählen, der seit 14.000 Jahren lebt? Dabei verzichtet das ungewöhnliche Science-Fiction-Kammerspiel auf jeglichen Schnickschnack und versammelt seine Protagonisten direkt in den ersten Minuten in einem Raum mit dem vermeintlich Unsterblichen [...]

The Man From Earth