Neu im Handel

Das Loch

Zu manchen Filmen pflege ich eine besondere Beziehung, weil sie in Deutschland nicht erhältlich sind und ich sie seit vielen Jahren anpreise, um ihnen auch hierzulande eine größere Bekanntheit zu verschaffen. Wenn sie dann plötzlich doch auch in Deutschland veröffentlicht werden, weckt das ein seltsames Gefühl: Jeder kann den Film nun sehen und es wird Zeit, ihn „loszulassen“.

Die Rubrik Neu im Handel stellt die beachtenswertesten Neuerscheinungen vor. Kennzeichnung: Filmsucht.org erhält Rezensionsexemplare.

Der Film

Filmszene aus Das Loch

So erging es mir auch mit Das Loch, dem wahrscheinlich besten Gefängnisfilm der Filmgeschichte, der am 3. August von Arthaus veröffentlicht wurde. Der französische Thriller von Jacques Becker schildert den Ausbruchsversuch von fünf Gefangenen, zu denen sich ein sechster gesellt – der Zuschauer. Dieser wird regelrecht zu den Protagonisten gesperrt, denn den Gefängnisalltag außerhalb dieser Zelle enthält uns der Film vor.

Im Gegensatz zu seinen Kollegen der Nouvelle Vague setzt Becker auf puren Realismus und verzichtet auf Effekthascherei. Hier treten keine sadistischen Wärter oder bösartige Gefängnisdirektoren auf den Plan, sondern es entwickelt sich durch die reduzierte Inszenierung eine ganz eigene Spannung, wenn der Film ohne Unterbrechung minutenlang die heikle Arbeit der Häftlinge dokumentiert – jedes Hämmern könnte die Wachmannschaft auf den Plan rufen, doch eine Alternative gibt es nicht.

Die Veröffentlichung

Nun erscheint Das Loch erstmals in Deutschland auf DVD und Blu-ray. Die Veröffentlichung von Arthaus kann sich wirklich sehen lassen. Das Bild der Blu-ray erweist sich als großartig für einen Film dieses Alters. Trotz zahlloser heller Hintergründe lässt sich nur wenig Filmkorn ausmachen, die Kantenschärfe ist wunderbar und der Film wirkt kontrastreicher als auf der britischen Optimum-DVD.

Übrigens ist die DVD-Fassung von Arthaus mit dem Vermerk „Digital Remastered“ versehen, der bei der Blu-ray fehlt; auf meine Nachfrage hin wurde jedoch bestätigt, dass auch das Bild der Blu-ray digital überarbeitet wurde. (Vielen Dank an Frau Gugger von Studiocanal für die Info.)

Auch die Extras überzeugen: Wie auf der britischen DVD enthält auch die Arthaus-Veröffentlichung ein halbstündiges Behind the scenes-Feature, in dem Hintergründe geschildert werden, sowie vier in der Summe etwa ebenso lange Interviews.

Filmkritik lesen
Bei Amazon suchen

Die neusten Blogartikel:

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte