Erscheinungsjahr: 1958

Das Gesicht

Das Gesicht zählt zu den unkonventionellsten Werken von Ingmar Bergman: Der schwedische Meisterregisseur inszeniert das Geschehen ungewohnt heiter und verzichtet darauf, die psychologischen Tiefen seiner Figuren zu erforschen. Stattdessen reflektiert über das Wesen der Kunst und [weiterlesen]

Das Musikzimmer

Mit seinem vierten Spielfilm Das Musikzimmer reihte sich Satyajit Ray endgültig in die Riege der großen Regisseure der Kinogeschichte ein. Das düstere Drama beeindruckt mit erzählerischer Ökonomie, die scheinbar mühelos diverse Themen in einer vordergründig [weiterlesen]

Tatort Hauptbahnhof Kairo

1958 hob Tatort Hauptbahnhof Kairo das afrikanisch-arabische Kino auf ein neues Level. Der junge Regisseur Youssef Chahine brach radikal mit den Konventionen und schuf den größten ägyptischen Klassiker. Er orientierte sich an westlichen Standards und verband [weiterlesen]

Asche und Diamant

Asche und Diamant zählt zu den elementarsten Werken des polnischen Kinos und überzeugt mit seiner großen Ambivalenz: Einerseits fängt der Film von Andrzej Wajda nachfühlbar die allgemeine Stimmung in Polen zwischen dem Ende des Zweiten Weltkrieges [weiterlesen]

Im Zeichen des Bösen

Obgleich der radikale Neo-Noir-Vorreiter Rattennest dem klassischen Film Noir den Todesstoß versetzte, gilt Orson Welles‘ erst drei Jahre später veröffentlichtes Werk Im Zeichen des Bösen als letzter Film Noir der klassischen Ära und fährt die Stilmerkmale [weiterlesen]

Nach oben