Erscheinungsjahr: 1995

Sieben

1995 erschien ein Meilenstein des Thrillergenres: Sieben beeindruckt durch seine ungewöhnliche thematische und inszenatorische Konsequenz und sorgte für die Initialzündung der Karriere von Ausnahmeregisseur David Fincher. [weiterlesen]

Sieben

Kids

Als Kids im Jahr 1995 erschien, schockte der Debütfilm von Larry Clark zahllose Teenagereltern. Das Porträt einer Gruppe orientierungsloser Jugendlicher, die sich die Zeit mit ungeschütztem Sex, Alkohol und Drogen vertreiben, ohne an morgen zu denken, traf wirkungsvoll den [weiterlesen]

Kids

Dead Man

Mit Dead Man drehte der Autorenfilmer Jim Jarmusch seinen ersten Genrefilm und nimmt uns mit in seine Version des Wilden Westens. Dabei versetzt Jarmusch Publikum wie Protagonist in dieselbe Situation. [weiterlesen]

Dead Man

Hass

Mit seinem Debütfilm Hass legte Mathieu Kassovitz den Finger in die Wunde der französischen Nation und schuf ein eindringliches Porträt einer verlorenen Generation von Immigranten, die in Ghettos zusammengepfercht und von der Gesellschaft ausgeschlossen werden, bis sie schließlich gegen [weiterlesen]

Hass

Casino

Fünf Jahre nach GoodFellas drehte Michael Scorsese mit Casino erneut einen Film, der sich mit einer spezifischen Episode der jüngeren amerikanischen Geschichte befasst und entwirft eine schillernde Studie des noch „in Mafiabesitz“ befindlichen Las Vegas der späten Sechziger Jahre. [weiterlesen]

Casino

12 Monkeys

12 Monkeys stellt wahrscheinlich den bekanntesten Film von Terry Gilliam dar und bietet schöne Kost für Fans von Zeitreisefilmen. Insbesondere in der ersten Hälfte macht 12 Monkeys vieles richtig und glänzt durch die für Gilliam typische Stärken: So überzeugt [weiterlesen]

12 Monkeys
Nach oben