Erscheinungsjahr: 2010

Carlos – Der Schakal

In seinem Epos Carlos – Der Schakal zeichnet Regisseur Olivier Assayas das Leben des titelgebenden, lange meistgesuchten Terroristen der Welt nach. Dem Film gelingt es vortrefflich, ein Panorama der Beziehungsgeflechte zwischen Geheimdiensten und Terrororganisationen zu entwerfen und historische Entwicklungen [weiterlesen]

Carlos – Der Schakal

I’m Still Here

Für die Mockumentary I’m Still Here setzte Joaquin Phoenix seinen Ruf aufs Spiel und investierte zwei Jahre seines Lebens. Sein Experiment ist zwar nicht vollkommen gelungen, sorgt jedoch für interessante Innenansichten aus dem Leben als Hollywoodstar. [weiterlesen]

I’m Still Here

Black Swan

Es ist vollkommen legitim, wenn sich ein Regisseur am Werkzeugkasten der Filmgeschichte bedient. In Black Swan nutzt Darren Aronofsky das geliehene Werkzeug jedoch nicht für einige feine Detailarbeiten, sondern schlägt damit wild um sich. [weiterlesen]

Black Swan

Unter dir die Stadt

Christoph Hochhäuslers Drama Unter dir die Stadt verlegt eine Bibelgeschichte in das Milieu der Frankfurter Hochfinanz. Der Film lässt sich zwar zur losen Strömung der Berliner Schule zählen, entsagt mit seiner sehenswerten Bildgestaltung jedoch den spröden Tendenzen anderer Vertreter. [weiterlesen]

Unter dir die Stadt

Rubber

Rubber mag von einem Autoreifen handeln, der mittels psychokinetischer Kräfte erst Kleintiere und später auch Menschen schlicht zerplatzen lässt, doch Obacht: Einen launigen Trashfilm bekommt der Zuschauer hier nicht geboten. Der dritte Film von Quentin Dupieux nutzt seinen wahnwitzigen [weiterlesen]

Rubber

Alles, was wir geben mussten

Alles, was wir geben mussten basiert auf einem Roman von Literaturnobelpreisträger Kazuo Ishiguro, der – obwohl erst 2005 veröffentlicht – bereits als moderner Klassiker gilt. Die Adaption von Drehbuchautor Alex Garland und Regisseur Mark Romanek muss sich vor der [weiterlesen]

Alles, was wir geben mussten

Gandu

Die unnachgiebige und strenge indische Filmzensur hat den Regisseur Q nicht davon abhalten können, Gandu zu drehen, der provokativ, völlig entfesselt und wider aller Zensur einen puren Filmtrip bietet, ein Manifest gegen die eingeschränkte Kunstfreiheit darstellt. [weiterlesen]

Gandu

Revenge – Sympathy For The Devil

Der chinesische Thriller Revenge – Sympathy For The Devil orientiert sich sichtlich an Park Chan-wooks Sympathy For Mr. Vengeance und ähnlich inszenierten Werken, die Merkmale aus Drama und Thriller vereinen und gesellschaftskritische Elemente enthalten. [weiterlesen]

Revenge – Sympathy For The Devil