Jahrzehnt: 1980 - 1989

Calamari Union

In seinem zweiten Werk Calamari Union formuliert Aki Kaurismäki eine Ode an die Sinnlosigkeit und wagt einen Seitenhieb gegen Filmkunst, die sich zu wichtig nimmt. Die Groteske des finnischen Autorenfilmers sprüht nur so vor lakonischer Coolness und entpuppt sich [weiterlesen]

Calamari Union

Briefe eines Toten

Der russische Klassiker Briefe eines Toten entwirft ein beängstigendes Endzeitszenario und schildert die Zustände nach einem globalen Atomkrieg. Trotz der kompromisslosen Inszenierung bewahrt sich der Film von Konstantin Lopuschanski einen humanistischen Kern. [weiterlesen]

Briefe eines Toten

Red Heat

Red Heat ist ein Kind seiner Zeit, unterscheidet sich trotzdem von anderen Werken aus der Endphase des Kalten Krieges: Der Thriller blickt bereits voraus in eine neue politische Ära und ist deshalb gut gealtert. In der Karriere von Arnold [weiterlesen]

Red Heat

Heaven’s Gate

Michael Ciminos Westernepos Heaven’s Gate markiert einen Wendepunkt in der amerikanischen Kinogeschichte. Die mit großem Tamtam gestartete Produktion zielte auf zahlreiche Oscars, entwickelte sich jedoch zum Desaster und beendete die Ära des New Hollywood-Kinos. [weiterlesen]

Heaven’s Gate

Vogelfrei

Mit Vogelfrei meldete sich die Regisseurin Agnès Varda zurück, nachdem sie beinahe ein Jahrzehnt lang nur Dokumentarfilme gedreht hatte. Ihr Drama über eine herumstreunende Vagabundin stellt Überlegungen über das Wesen der Freiheit an und gewann 1985 den Goldenen Löwen [weiterlesen]

Vogelfrei

Die City Cobra

Die City Cobra zählt zu den finanziell erfolgreichsten Filmen in Sylvester Stallones Filmografie der Achtziger Jahre. Inzwischen mutet der reaktionäre Reißer jedoch wie ein Relikt aus einer fernen Zeit an. [weiterlesen]

Die City Cobra

Komm und sieh

Komm und sieh zählt zu den besten Antikriegsfilmen der Kinogeschichte. Kein anderer Film des Genres fängt den Terror des Zweiten Weltkrieges so ungeschönt ein wie Elem Klimows russischer Klassiker. [weiterlesen]

Komm und sieh

1984

George Orwells wegweisender Buchklassiker 1984 gehört zum Kanon der Weltliteratur. Rund 35 Jahre nach seiner Veröffentlichung erhielt der Roman eine würdige Verfilmung. Filmkritik: Bereits 1956 [weiterlesen]

1984

Nola Darling

1986 legte Spike Lee mit Nola Darling sein Regiedebüt vor. Der auch unter dem Originaltitel She’s Gotta Have It bekannter Independentfilm zählt zu den ersten Vertretern des New Black Cinema, das die unverfälschte Lebenswirklichkeit der Afroamerikaner aus deren Sicht [weiterlesen]

Nola Darling

Paris, Texas

Wim Wenders‘ existenzielles Drama Paris, Texas zählt zu den besten Arbeiten des deutschen Regisseurs, gewann 1984 die goldene Palme bei den Filmfestspielen in Cannes und setzte nach dem Tod von Rainer Werner Fassbinder den Schlusspunkt unter den Neuen Deutschen [weiterlesen]

Paris, Texas