Neu im Handel

Burning

Mit Burning meldete sich der Autorenfilmer Lee Chang-dong nach achtjähriger Pause zurück und sorgte bei den Filmfestspielen von Cannes für Furore. Seit dem 11.10.2019 bietet Capelight Pictures den kunstvollen Mysterykrimi auch für das Heimkino an.

Die Rubrik Neu im Handel stellt die beachtenswertesten Neuerscheinungen vor. Kennzeichnung: Filmsucht.org erhält Rezensionsexemplare.

Der Film

Burning basiert auf einer Kurzgeschichte von Haruki Murakami, die Regisseur Lee in einen meditativen, zweieinhalbstündigen Krimi verwandelt. Trotz einiger Hitchcock-Anleihen interessiert sich Burning nicht für ständige Spannung, sondern spielt seine dichte Atmosphäre aus.

Über weite Strecken schildert der Film die Annäherungsversuche des scheuen Jongsu an seine ehemalige Klassenkameradin. Als diese plötzlich verschwindet, stellt der Film die zuvor gezeigten Alltagsszenen in Frage – lauert hinter der Fassade ein Geheimnis?

Da das Finale ohne Auflösung bleibt, lebt das Geschehen im Kopf des Zuschauers fort – es ist an uns, den Charakter und das Thema von Burning zu bestimmen. Eine reizvolle Aufgabe, die immer wieder aufs Neue in Angriff genommen werden kann.

Filmkritik lesen
Filmszene aus Burning

Die Veröffentlichung

Die von mir begutachtete Blu-ray verfügt über ein ausgezeichnetes Bild und klaren Ton, der wahlweise die deutsche Synchronisation oder den koreanischen Original anbietet. Dazu sind deutsche Untertitel verfügbar.

Die Extras der Standard-Blu-ray fallen schmal aus: Neben einigen Trailern gibt es lediglich zwei Features mit einer Gesamtlänge von sechs Minuten, die erahnen lassen, wie spannend das Drehen unter Lee Chang-Dong sein muss.

Liebhaber des Films greifen deshalb zur umfangreiche Collector’s Edition mit vier Discs. Neben der 4K-Blu-ray von Burning ist auch der Bonusfilm Peppermint Candy enthalten, außerdem verfügt diese Version über ein 24-seitiges Booklet und mehr Bonusmaterial.

Bei Amazon suchen

Die neusten Blogartikel:

  • Titelbild für TV-Tipps für April 2020
  • Titelbild zu Drei Abende mit griechischem Kino
  • Titelbild für die TV-Tipps für März 2020
  • Titelbild für Toms Top 7 - Gefängnisfilme
Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte

Entdecke 32 großartige Geheimtipps.

Mit FilmsuchtPLUS.

Abo starten
mehr Infos