Neu im Handel: Die Taschendiebin



Filmszene aus Die Taschendiebin

Zum Film:

Lässt man den USA-Ausrutscher Stoker außen vor, mussten die Fans von Park Chan-wook satte acht Jahre auf ein neues Werk des Südkoreaners warten. Am kommenden Donnerstag, dem 08.06., erscheint mit Die Taschendiebin nun endlich der neuste Streich des Filmemachers bei Koch Media auf DVD und Blu-ray.

Die Taschendiebin ist nicht nur ein guter Film geworden, sondern dokumentiert eine Weiterentwicklung des Regisseurs, der nun deutlich subtiler als gewohnt zuwerke geht und damit auch jenen Interessierten, denen Oldboy und die anderen beiden Werke des Rache-Trilogie zu brutal und artifiziell erschienen, ein interessantes Filmerlebnis bietet.

Park inszeniert hier ein traumhaft gefilmtes Vexierspiel voller Lügen und Geheimnisse, kommt dabei mit nur vier Akteuren aus und vermag es trotz der Spielzeit von 145 Minuten, ohne jeglichen Durchhänger hervorragend zu unterhalten. Besonders gut haben mir die unzähligen kleinen Details und die clever verschachtelte Narration gefallen – beides wirkt niemals aufgesetzt, sondern immer organisch und elegant. Einen derart sinnlichen Film hätte ich Park nicht zugetraut.

Zur Veröffentlichung:

Die Taschendiebin erscheint in Deutschland in drei Fassungen: jeweils auf DVD und Blu-ray, sowie in einer so edlen wie teuren Special Edition.

Die Blu-ray bietet ein hervorragendes Bild, sodass Parks visuelle Kompositionen perfekt zur Geltung kommen. Als Bonusmaterial sind einige kurze Beiträge zur Cannes-Premiere, der Besetzung und dem Regisseur enthalten, sowie ein Making-of, das zwar nicht besonders ausführlich ausfällt, aber in kurzer Zeit einen Eindruck von den Dreharbeiten vermittelt.

Etwas mehr hätte es da schon sein dürfen, doch ist es auch verständlich, dass die besten Häppchen der auf 2.000 Stück limitierten Special Edition vorbehalten sind. Diese enthält neben der überaus ansehnlichen Box ein edles Fotobuch mit Bildern, die Park Chan-wook selbst während der Dreharbeiten fotografiert hat, sowie eine 23 Minuten längere Langfassung des Films, einen auf der Berlinale prämierten 33-minütigen Kurzfilm und ein mit 60 Minuten sehr ausführliches Interview mit dem Regisseur.

Während die DVD mit 12,99 € und die Blu-ray mit 14,99 € marktüblich bepreist sind, schlägt die Sammleredition mit 49,99 € zu Buche.

Filmkritik öffnen
Bei Amazon suchen

Tom ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

Psst! Kennst du schon diese Geheimtipps?

Sichere dir 32 unbekannte Filme

Ich bin neugierig
mehr Infos
2017-06-24T14:09:32+00:00

Leave A Comment

FilmsuchtPLUS abonnieren


Email-Adresse
100% kostenlos und spamfrei