Erscheinungsjahr: 2003

Twentynine Palms

Twentynine Palms lässt sich sowohl als metaphorisches Horrordrama wie auch als existenzielle Zustandsbeschreibung der Menschheit im 21. Jahrhundert lesen und nimmt selbst in der an kompromisslosen Inszenierungen nicht armen Filmografie von Bruno Dumont einen Sonderplatz ein. [weiterlesen]

Twentynine Palms

Elephant

In Elephant schildert Gus van Sant aus verschiedenen Blickwinkeln die letzten fünfzehn alltäglichen Minuten vor einem Amoklauf an einer Highschool und wurde dabei stark durch die Bluttat im amerikanischen Littleton beeinflusst. [weiterlesen]

Elephant

Paycheck – Die Abrechnung

Mit dem Sci-Fi-Thriller Paycheck verfilmte Actionikone John Woo in seinem letzten US-Film eine Kurzgeschichte des visionären Autoren Philip K. Dick, doch diese einmalige Kombination geht nicht auf – Paycheck zählt zu den schwächsten Verfilmungen Dicks, der die Vorlagen für [weiterlesen]

Paycheck – Die Abrechnung

High Tension

High Tension sorgte nicht nur für den Durchbruch des aufstrebenden Regisseurs Alejandro Aja, sondern erwies sich auch als Wegbereiter weiterer brutaler Horrorfilme aus Frankreich, die unter dem Label Neue französische Härte zusammengefasst wurden. Im Vergleich mit anderen Vertretern wie [weiterlesen]

High Tension

The Brown Bunny

Als „der schlechteste Film, der jemals beim Filmfestival in Cannes lief“, bezeichnete Kritikerpapst Roger Ebert The Brown Bunny seinerzeit, als der Film an der Croisette gnadenlos ausgebuht wurde; zumindest von dem Teil des Publikums, der den Saal nicht bereits während [weiterlesen]

The Brown Bunny