TV-Tipps

April 2022

Traditionell bietet der Ostermonat April ein starkes Programm. Auch in diesem Jahr gibt es eine ganze Reihe an (modernen) Klassikern zu entdecken.

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige Filme pro Monat werden berücksichtigt. Voraussetzung dafür sind Werbefreiheit und eine vernünftige Sendezeit.

L.A. Confidential

Curtis Hanson | USA | 1997

Filmszene aus L.A. Confidential

Wie die Romanvorlage von James Ellroy huldigt auch die Filmversion dem Film Noir: L.A. Confidential siedelt eine komplexe Kriminalgeschichte in einer durch und durch verkommenen Welt an und begleitet drei gegensätzliche Polizisten (Russell Crowe, Guy Pearce, Kevin Spacey) bei den Ermittlungen. Die Hochglanzbilder, die charismatischen Stars und die eloquenten Dialoge sorgen für einen hohen Unterhaltungswert, dennoch bewahrt sich der Film den Pessimismus der Schwarzen Serie – Helden gibt es hier keine, nur lauter Bad Cops in unterschiedlichen Ausprägungen.

Am Freitag, dem 01. April 2022, um 22:00 Uhr auf ZDF Neo.

Mystic River

Clint Eastwood | USA | 2003

Filmszene aus Mystic River

Clint Eastwoods Adaption des Romans von Dennis Lehane bietet bestes Schauspielerkino. Mystic River verbindet geschickt einen weit zurückliegenden mit einem aktuellen Kriminalfall und nähert sich so einem Figurengeflecht aus ehemaligen Kindheitsfreunden, deren Leben sich nach Jahren der Trennung erneut überschneiden. Eastwood sorgt für eine triste Stimmung und gibt den Darstellern viel Raum, um das aufgewühlte Innenleben der Figuren nach außen zu tragen. Da sich Sean Penn, Tim Robbins, Kevin Bacon und Marcia Gay Harden in Bestform befinden, entwickelt Mystic River eine große Kraft.

Am Sonntag, dem 03. April 2022, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Zeit zu leben und Zeit zu sterben

Douglas Sirk | USA | 1958

Filmszene aus Zeit zu leben und Zeit zu sterben

Im Melodram Zeit zu leben und Zeit zu sterben erhält ein deutscher Frontsoldat den ersehnten Heimaturlaub – erst die Rückkehr nach Deutschland offenbart ihm die drohende Weltkriegsniederlage und die Verblendung der Machtelite. Als er sich dann auch noch verliebt, gerät er endgültig aus der Bahn. Obwohl es sich um eine amerikanische Produktion handelt, erzählt der Film überraschend ambivalent. Das ist ein Verdienst zweier Deutscher: Erich Maria Remarque schrieb die Romanvorlage und Douglas Sirk führte gewohnt feinfühlig Regie.

Am Montag, dem 04. April 2022, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Über den Todespass

Anthony Mann | USA | 1954

Filmszene aus

Die Kollaboration von Regisseur Anthony Mann und Hauptdarsteller James Stewart prägte den amerikanischen Western der Fünfziger Jahre; in Über den Todespass arbeiteten sie zum vierten Mal zusammen. Wie schon in Nackte Gewalt ist Stewart gegen den Strich besetzt und spielt keinen aufrichtigen Helden, sondern einen egoistischen Menschenfeind. Passend dazu ist der Film in einer verschneiten Berglandschaft angesiedelt, die Mann auf ansehnliche Weise, aber ohne Postkartenpanoramen einfängt – die Natur bleibt harsch und unfreundlich. Zudem herrscht eine pessimistische Weltsicht auf die Freiheit des Wilden Westens, dessen Sozialisierung erst durch Gewalt motiviert und auch mit Gewalt durchgesetzt werden muss.

Am Montag, dem 25. April 2022, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Mad Max: Fury Road

George Miller | Australien | 2015

Filmszene aus Mad Max: Fury Road

Mad Max: Fury Road vereint das Beste zweier Welten – die geradlinige Kompromissloskeit der B-Movies und den Produktionsaufwand des Blockbusterkinos. George Miller reduziert die erzählerische Komponente aufs Allerwesentlichste – der Film erweist sich als einzige lange Verfolgungsjagd – und formuliert eine Ode auf die kinetische Energie von Stahl und Benzin. Dabei kommt Mad Max: Fury Road ohne übermäßigen Einsatz von digitalen Effekten aus – umso mehr beeindrucken die Choreografie der Actionsequenzen und die fantastische Kameraarbeit.

Am Montag, dem 25. April 2022, um 22:15 Uhr auf ZDF.

Empfehlungen:

01.04.2022 – L.A. Confidential – 22:00 Uhr auf ZDF Neo

03.04.2022 – Mystic River – 20:15 Uhr auf ARTE

04.04.2022 – Zeit zu leben und Zeit zu sterben – 20:15 Uhr auf ARTE

25.04.2022 – Über den Todespass – 20:15 Uhr auf ARTE

25.04.2022 – Mad Max: Fury Road – 22:15 Uhr auf ZDF

Einen Blick wert:

03.04.2022 – Lawrence von Arabien – 20:15 Uhr auf 3SAT

17.04.2022 – Ein Herz und eine Krone – 20:15 Uhr auf 3SAT

17.04.2022 – Nevada Smith – 20:15 Uhr auf ARTE

17.04.2022 – Gladiator – 20:15 Uhr auf ZDF Neo

17.04.2022 – Sabrina – 22:10 Uhr auf 3SAT

18.04.2022 – Der Partyschreck – 18:35 Uhr auf ONE

18.04.2022 – Manche mögen’s heiß – 20:15 Uhr auf 3SAT

27.04.2022 – Das Fenster zum Hof – 21:55 Uhr auf ONE

Die neusten Blogartikel:

  • Titelbild zu Stand der Dinge auf Filmsuchtorg
  • Titelbild zu TV-Tipps für Mai 2022
  • Titelbild für TV-Tipps für April 2022
  • Titelbild für TV-Tipps für März 2022
Foto Tom Schünemann

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto Tom Schünemann

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Entdecke jede Woche 2 besondere Filme.

Mit FilmsuchtPLUS.