TV-Tipps

Juni 2022

Seit September 2018 stelle ich monatliche TV-Tipps zusammen. In diesen mehr als 40 Ausgaben hat es noch keinen Monat gegeben, der so ein starkes Programm zu bieten hatte wie der Juni 2022. Pünktlich zum 30. Geburtstag von ARTE, diesem Leuchtturm öffentlich-rechtlichen Rundfunks, fahren die Programmplaner eine tolle Auswahl von Klassikern und Höhepunkten des modernen Kinos auf.

Ein Blick in die ARTE-Mediathek lohnt sich ohnehin immer, in diesem Monat aber besonders: Zur Auswahl stehen u. a. drei schwer erhältliche Filme von Satyajit Ray, darunter sein Meisterwerk Die große Stadt. Außerdem bietet ARTE acht Filme von Maurice Pialat an, Claire Denis‘ Der Fremdenlegionär und Volker Schlöndorffs Die Blechtrommel.

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige Filme pro Monat werden berücksichtigt. Voraussetzung dafür sind Werbefreiheit und eine vernünftige Sendezeit.

Ringo

John Ford | USA | 1939

Filmszene aus Ringo

1939 drehte John Ford den maßgeblichen Western seiner Zeit: Ringo verpasste dem bis dato aus B-Movies bestehenden Genre einen seriösen Unterbau. Ford nutzt eine durch diverse Zwischenfälle bedrohte Postkutschenfahrt, um anhand archetypischer Figuren die Ideale und Motive der amerikanischen Gesellschaft zu hinterfragen – im Angesicht der Gefahr entblößen die Protagonisten nach und nach ihre Vorurteile und Wertesysteme. In Ringo arbeitete der Regisseur zum ersten Mal mit John Wayne zusammen, dem so der Durchbruch gelang – der Beginn einer legendären Kollaboration, die 23 weitere Filme umfasst.

Am Freitag, dem 03. Juni 2022, um 22:50 Uhr auf BR.

The Others

Alejandro Amenábar | USA | 2001

Nach den spanischen Erfolgsfilmen Tesis und Öffne die Augen beging Regisseur Alejandro Amenábar mit The Others sein Hollywood-Debüt und inszenierte einen im besten Sinne altmodischen Horrorfilm, der sich simplen Schocks verweigert und ganz auf eine bedrückende Stimmung setzt. Die baut sich nahezu von selbst auf, da der Film ausschließlich in einem alten Anwesen spielt, in dem eine Mutter ihre beiden lichtallergischen Kinder im Halbdunkel aufzieht. Amenábars Kammerspiel nutzt die mysteriösen Seiten des Plots effektvoll aus und profitiert von der hervorragenden Hauptdarstellerin Nicole Kidman.

Am Montag, dem 06. Juni 2022, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Watchmen

Zack Snyder | USA | 2009

Filmszene aus Watchmen

Die Graphic Novel von Alan Moore und Dave Gibbons zählt zu den Referenzwerken ihrer Gattung, doch die Filmadaption von Zack Snyder steht der Vorlage in nichts nach. Mit sicherer Hand vereint der Regisseur verschiedene Genres und Stile zu einem homogenen Mix, dabei gelingt ihm der Spagat zwischen der bedeutungsschwangeren Schwere und der Themenbreite auf der einen und Coolness, Humor und Action auf der anderen Seite. So erweist sich Watchmen als Unikat: Als Blockbuster mit Ecken und Kanten, der seinem Publikum viel zutraut und durch großen Stilwillen imponiert.

Am Montag, dem 06. Juni 2022, um 21:55 Uhr auf ARTE.

Die 12 Geschworenen

Sidney Lumet | USA | 1957

Filmszene aus Die 12 Geschworenen

Sidney Lumet schrieb bereits mit seinem Kinodebüt Die 12 Geschworenen Filmgeschichte: Sein Kammerspiel nutzt das Fallbeispiel einer Geschworenenberatung, um über das Wesen von Recht und Unrecht sowie gesellschaftliche Moral und Verantwortung nachzudenken. Die kriminologischen Details des Falles und die sich stetig verändernde Gruppendynamik sorgen durchgängig für Spannung, die pointiert geschriebene Dialoge und das exzellente Ensemble verdichten die räumliche Limitierung zu einem fesselnden Filmerlebnis.

Am Mittwoch, dem 08. Juni 2022, um 21:40 Uhr auf ONE.

In den Gängen

Thomas Stuber | Deutschland | 2018

Filmszene aus In den Gängen

In diesem Höhepunkt der Berlinale 2018 wagt ein junger Mann einen Neuanfang und heuert dafür in der Nachtschicht eines Großmarktes an. In den Gängen spielt größtenteils in den spätabendlichen Regalreihen, die Thomas Stuber als von der Außenwelt abgeschnittene Parallelwelt inszeniert. In diesem zutiefst unpersönlichen Refugium siedelt der Film eine Reihe liebenswerter Figuren an und begleitet ihr Treiben mit viel Kolorit und leisem Humor. Stuber spart an großen Gesten und richtet seinen Blick auf die kleinen Dinge des Lebens, wodurch sein Werk viel Charme und eine große Wahrhaftigkeit gewinnt. Dazu tragen die tollen Darsteller um Franz Rogowski, Sandra Hüller und Peter Kurth erheblich bei.

Am Freitag, dem 10. Juni 2022, um 21:00 Uhr auf ONE.

Taxi Driver

Martin Scorsese | USA | 1976

Filmszene aus Taxi Driver

Taxi Driver entwirft die bedrückende Charakterstudie eines Außenseiters, der im Großstadtdschungel New Yorks verloren geht. Am von Robert de Niro meisterhaft gespielten Travis Bickle illustriert Martin Scorsese die Entfremdung des Individuums von seiner Umgebung; Bickle kann sich nicht länger verständlich machen und gleitet in eine eigene Welt ab, bis seine Gewaltfantasien in die Wirklichkeit durchbrechen. Die eindringlichen Bilder und der fantastische Jazz-Score von Bernard Herrmann verleihen Taxi Driver eine entrückte Stimmung und ziehen uns unwillkürlich in Bickles kaputte Welt.

Am Freitag, dem 10. Juni 2022, um 22:10 Uhr auf ZDF Neo.

Chinatown

Roman Polanski | USA | 1974

Filmszene aus Chinatown

Mit Chinatown überführte Roman Polanski den klassischen Film Noir in eine moderne Ära. Es handelt sich um eine typische Detective Story, die in ihren Motiven, dem Handlungsort und den Figuren der Schwarzen Serie entspricht; in der Ausgestaltung rekurriert der Film jedoch auf das New Hollywood-Kino: Das Tempo bleibt niedrig und die Stimmung melancholisch, der Protagonist wirkt orientierungslos. Polanskis Werk geht weniger konsequent als Der Tod kennt keine Wiederkehr vor und dekonstruiert den Film Noir nicht vollends, sondern liefert eine liebevolle Hommage, die besonders durch die pointierten Dialoge und die Coolness von Jack Nicholson und Faye Dunaway überzeugt.

Am Mittwoch, dem 15. Juni 2022, um 21:40 Uhr auf ONE.

Die Farbe des Geldes

Martin Scorsese | USA | 1986

Filmszene aus Die Farbe des Geldes

25 Jahre nach dem Erscheinen von Robert Rossens Haie der Großstadt drehte Martin Scorsese eine Fortsetzung. Erneut schlüpft Paul Newman in die Rolle des ebenfalls um 25 Jahre gealterten „Fast Eddie“ Felson, dessen Leben eine neue Richtung erhält, als er ein junges Billard-Talent (dicht am Overacting: der junge Tom Cruise) unter seine Fittiche nimmt. Wie schon der Vorgänger handelt auch Die Farbe des Geldes nicht primär vom Billard, sondern vom Leben: Er thematisiert das Erwachsen- und das Älterwerden und setzt sich mit kleinen und großen Lebenszielen auseinander. Scorseses makellose Regie, der lose Road Movie-Stil und der stets präsente Geist des Vorgängers runden den Film ab.

Am Sonntag, dem 19. Juni 2022, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Angst essen Seele auf

Rainer Werner Fassbinder | Deutschland | 1974

Filmszene aus Angst essen Seele auf

Angst essen Seele auf zählt zu den bekanntesten Klassikern aus dem umfangreichen Schaffen Rainer Werner Fassbinders. Das an die Werke Douglas Sirks angelehnte Melodram über eine unkonventionelle Liebesbeziehung überzeugt durch lebenskluge Ideen und einen Tonfall, der zwischen lebensbejahender Herzlichkeit und stiller Traurigkeit wechselt; die großartige Brigitte Mira transportiert beide Stimmungen und schwächt Fassbinders typische Theaterhaftigkeit ab, die wie so oft als kritisch-ironische Bestandsaufnahme des bürgerlichen Milieus gelesen werden kann.

Am Montag, dem 20. Juni 2022, um 22:10 Uhr auf ARTE.

Spiel mir das Lied vom Tod

Sergio Leone | Italien | 1968

Filmszene aus Spiel mir das Lied vom Tod

Auf keinen Western passt der Begriff „Pferdeoper“ besser als auf Spiel mir das Lied vom Tod: Handlung und Figuren sind nur rudimentär angelegt, aber die brillante Inszenierung von Sergio Leone formt daraus ein Monument für die Ewigkeit. Die unerreichte Grandezza des Klassikers fußt auf einer enormen Szenenlänge und der unverwechselbaren Musik von Ennio Morricone, die Leone ebenso genial nutzt wie die gnadenlose Aura von Charles Bronson und Henry Fonda. Das führt zu einigen der ikonischsten Szenen in der Geschichte des Genres.

Am Samstag, dem 25. Juni 2022, um 20:15 Uhr auf SWR.

Empfehlungen:

03.06.2022 – Ringo – 22:50 Uhr auf BR

06.06.2022 – The Others – 20:15 Uhr auf ARTE

06.06.2022 – Watchmen – 21:55 Uhr auf ARTE

08.06.2022 – Die 12 Geschworenen – 21:40 Uhr auf ONE

10.06.2022 – In den Gängen – 21:00 Uhr auf ONE

10.06.2022 – Taxi Driver – 22:10 Uhr auf ZDF Neo

15.06.2022 – Chinatown – 21:40 Uhr auf ONE

19.06.2022 – Die Farbe des Geldes – 20:15 Uhr auf ARTE

20.06.2022 – Angst essen Seele auf – 22:10 Uhr auf ARTE

25.06.2022 – Spiel mir das Lied vom Tod – 20:15 Uhr auf SWR

Einen Blick wert:

01.06.2022 – Lola rennt – 20:15 Uhr auf ARTE

03.06.2022 – Toni Erdmann – 21:00 Uhr auf ONE

04.06.2022 – Jurassic Park – 20:15 Uhr auf ZDF Neo

05.06.2022 – Ein seltsames Paar – 20:15 Uhr auf 3SAT

06.06.2022 – Zwölf Uhr mittags – 17:35 Uhr auf 3SAT

20.06.2022 – Lili Marleen – 20:15 Uhr auf ARTE

23.06.2022 – Ich bin dein Mensch – 20:15 Uhr auf RBB

29.06.2022 – Gosford Park – 20:15 Uhr auf ONE

Die neusten Blogartikel:

  • Titelbild für TV-Tipps für Juli 2022
  • Titelbild zu Tolle Inspirationsquelle - icheckmovies.com
  • Titelbild zu TV-Tipps für Juni 2022
  • Titelbild zu Stand der Dinge auf Filmsuchtorg
Foto Tom Schünemann

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto Tom Schünemann

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Entdecke jede Woche 2 besondere Filme.

Mit FilmsuchtPLUS.