Die Puppe (1919)

Regie: | Jahrzehnt: | Genre:
Gattung:

Filmkritik:

Bevor Ernst Lubitsch nach Amerika emigrierte und dort für seine „Sex Comedys“ berühmt wurde, drehte er bereits in Deutschland zahlreiche Filme, die sich augenzwinkernd mit dem Verhältnis zwischen Mann und Frau beschäftigen – so auch in der Stummfilmkomödie Die Puppe, die mit einer enormen Kurzweiligkeit überrascht und Lubitschs typische Zutaten beinhaltet.

Dass der Film wie im Flug vergeht, liegt nicht nur an der mit rund 70 Minuten sehr kurzen Laufzeit, sondern auch an dem enormen Tempo und einer großen Portion Situationskomik, sodass Die Puppe durchgängig gute Unterhaltung bietet. Neben den Pointen und den Slapstickeinlagen überzeugt Lubitschs Werk zudem auch noch szenenweise mit ansehnlichen expressionistischen Bildern. Als Highlight des Films erweist sich derweil Hauptdarstellerin Ossi Oswalda, die die vermeintlich mechanische Puppe mit wunderbar schelmischem Charme und vollem Körpereinsatz spielt. Die Puppe mag im Vergleich zu den Stummfilmkomödien von Chaplin etwas seicht sein, doch im Hinblick auf den Unterhaltungswert kann es Lubitschs Werk problemlos mit den Klassikern von Chaplin oder Keaton aufnehmen.

Handlung:

Damit ein kinderloser Baron seine Herrschaft im Land erhalten kann, soll sein einziger Neffe Lancelot endlich mal heiraten, doch der schüchterne junge Mann kann mit Frauen nicht viel anfangen und flüchtet gar ins Kloster, nachdem eine Horde heiratswilliger Jungfrauen ihn durch die Stadt gejagt hat. Die Mönche geben beim bekannten Puppenmacher Hilarius eine Puppe in Auftrag, die dieser nach dem Ebenbild seiner Tochter fertigt. Doch sein ungeschickter Lehrling zerbricht die Puppe kurz vor der Übergabe an Lancelot und Hilarius’ Tochter Ossi springt nun selbst als Puppe ein, um den adligen Käufer nicht zu enttäuschen…

0

E

D

C

Bei Amazon anschauen

Auch aus diesem Genre:

Tom ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

Psst! Kennst du schon diese Geheimtipps?

Sichere dir 32 unbekannte Filme

Ich bin neugierig
mehr Infos
2017-06-15T22:57:46+00:00

Leave A Comment