Filmsucht Logo

Erscheinungsjahr: 1946

Krise

Das kleine Debüt eines Giganten: Ingmar Bergman startete mit Krise seine Regie-Karriere. Der mit niedrigen Ansprüchen und bescheidenen Produktionsmitteln gedrehte Film offenbart schon das Talent des Regisseurs, der die triviale Geschichte vertieft und bereits Themen bearbeitet, die später als [weiterlesen]

Rächer der Unterwelt

Rächer der Unterwelt prägte das Bild des klassischen Film Noir. Das Werk von Robert Siodmak besticht durch die charakteristische Ästhetik der Schwarzen Serie und deren typische Motive: Der Film erzählt in Rückblenden von einem scheiternden Mann und einer geheimnisvollen [weiterlesen]

Faustrecht der Prärie

Der Schwarz-Weiß-Western Faustrecht der Prärie von Genre-Spezialist John Ford besticht durch eine an den Film Noir erinnernde Bildgestaltung und einen ungewöhnlichen Tonfall. Zu den berühmtesten Vertretern der frühen Periode des Genres zählt Fords Werk vor allem, weil er einen [weiterlesen]

Die Dame im See

Der Film Noir Die Dame im See verdankt seine Bekanntheit weniger einer außergewöhnlichen Qualität, sondern viel mehr einer damals einzigartigen experimentellen Inszenierung. Die Raymond Chandler-Adaption wurde ausschließlich in Point-Of-View-Shots gedreht und lässt uns das Geschehen komplett durch die subjektive [weiterlesen]

Tote schlafen fest

Tote schlafen fest zählt zu den bekanntesten Film Noirs der Kinogeschichte. Durch die einzigartige Kombination aus dem Habitus von Hauptdarsteller Humphrey Bogart und dem Wesen von Raymond Chandlers Romanfigur Philip Marlowe zementierte der Klassiker den Archetyp des Privatdetektivs; nicht [weiterlesen]

Der schwarze Spiegel

Der schwarze Spiegel unterscheidet sich mit seiner unkonventionellen Story um zwei gegensätzliche Schwestern erfrischend von vielen Film Noirs: Statt um harte Gangster und korrupte Polizisten dreht sich der Film ausschließlich um die beiden äußerlich identischen, aber innerlich völlig verschiedenen [weiterlesen]

Nach oben