Genre: Drama

Rom, offene Stadt

Rom, offene Stadt zählt zu den essenziellen Werken des Italienischen Neorealismus und verhalf der Strömung zu internationaler Bekanntheit. Die schnörkellose und doch effektvolle Inszenierung von Roberto Rossellini verleiht dem Film eine große Wahrhaftigkeit und prägte die Sprache des Kinos. [weiterlesen]

Rom, offene Stadt

Violence Without A Cause

Der Pinku eiga Violence Without A Cause unterscheidet sich von anderen Vertretern der japanischen Strömung: Der Einsatz von Gewalt und Sex erscheint hier weniger selbstzweckhaft, weil Regisseur Kôji Wakamatsu darüber gesellschaftspolitische Fragestellungen eröffnet, die heute relevanter denn je erscheinen. [weiterlesen]

Violence Without A Cause

Aguirre, der Zorn Gottes

Aguirre, der Zorn Gottes ist ein Meilenstein der deutschen Kinogeschichte. Als Resultat eines produktionstechnischen Gewaltaktes entfaltet der Film eine rohe Magie. Zudem markiert er den Startpunkt der langjährigen Kollaboration zwischen Regisseur Werner Herzog und Hauptdarsteller Klaus Kinski. [weiterlesen]

Aguirre, der Zorn Gottes

Joker

Mit Joker erhält der beliebteste Bösewicht der DC Comics eine Origin Story. Dafür greift Regisseur und Drehbuchautor Todd Phillips (Hangover 1-3) nicht auf die Vorlagen zurück, sondern auf das New Hollywood-Kino der Siebziger Jahre. Doch weil er das Tun [weiterlesen]

Joker

Die sieben Samurai

Die sieben Samurai zählt zu den Fixpunkten der Filmgeschichte. Das Epos von Akira Kurosawa begründete das Genre des Actionfilms, modernisierte das japanische Kino, legte den Grundstein für das Hauptwerk des Regisseurs und beeinflusste Generationen nachfolgender Filmemacher. [weiterlesen]

Die sieben Samurai

Der Schwimmer

Das New Hollywood-Drama Der Schwimmer zählt zu den Geheimtipps der Strömung. Anhand einer unkonventionellen Plotidee führt uns der Film durch eine Wohngegend des gehobenen Bürgertums und hinterfragt dessen Wertesystem. [weiterlesen]

Der Schwimmer

Tokio in der Dämmerung

In Tokio in der Dämmerung zeigt sich Yasujiro Ozu von einer unbekannten Seite: Es handelt sich um die finsterste und wuchtigste Arbeit des Meisterregisseurs. Ozu bleibt seinen stilistischen Grundsätzen treu, setzt allerdings stärker als sonst auf dramatische Effekte und [weiterlesen]

Tokio in der Dämmerung

Die Büchse der Pandora

Die Büchse der Pandora zählt zu den letzten deutschen Stummfilmen und ist die bekannteste Arbeit des österreichischen Regisseurs G. W. Pabst. Bei seinem Erscheinen nur verhalten aufgenommen, erfuhr die Adaption von Frank Wedekinds Theaterstoff erst in den Fünfziger Jahren [weiterlesen]

Die Büchse der Pandora

Der blaue Drachen

In seinem Familiendrama Der blaue Drachen dokumentiert Regisseur Tian Zhuangzhuang die Auswirkungen der Reformen von Mao Zedong auf die einfache Bevölkerung. Für diese kritische Bestandsaufnahme belegten die chinesischen Behörden Tian mit einem zehnjährigen Berufsverbot, seine Filme laufen nur im [weiterlesen]

Der blaue Drachen

Das Gesicht

Das Gesicht zählt zu den unkonventionellsten Werken von Ingmar Bergman: Der schwedische Meisterregisseur inszeniert das Geschehen ungewohnt heiter und verzichtet darauf, die psychologischen Tiefen seiner Figuren zu erforschen. Stattdessen reflektiert über das Wesen der Kunst und das eigene Schaffen. [weiterlesen]

Das Gesicht