Genre: Science-Fiction-Film

Godzilla (1954)

Filmkritik: Wohl kaum eine japanische Filmfigur dürfte derart bekannt sein wie Godzilla, der 1954 seinen globalen Erfolgszug antrat und inzwischen längst in der weltweiten Popkultur verankert ist. Beinahe drei Dutzend Epigonen und zahlreiche gegnerische Monster, Aliens und Mutanten später sollte jedoch nicht vergessen werden, dass der launigen Riesenechsenunterhaltung ein ernster Kern innewohnt. Neun Jahre, nachdem die Atomschläge auf [...]

Godzilla (1954)

Total Recall (1990)

Filmkritik: Nachdem der niederländische Regisseur Paul Verhoeven 1987 mit RoboCop einen respektablen Hollywooderfolg vorlegte, wurde ihm drei Jahre später der erste große Blockbuster anvertraut: Total Recall erhielt 65 Millionen Dollar Produktionsbudget und konnte mit Arnold Schwarzenegger einen zugkräftigen Star besetzen. Der Erzählstoff stammt aus der Feder des legendären Science-Fiction-Autors Philip K. Dick, der inzwischen dank Blade Runner, A [...]

Total Recall (1990)

Starship Troopers

Filmkritik: Manchmal offenbart sich auch viele Jahre nach einer Veröffentlichung eine ganz neue Relevanz. Wer heutzutage Paul Verhoevens Sci-Fi-Groteske Starship Troopers schaut, findet womöglich den Entwurf eines Trump-Amerikas im Endstadium. Bereits 1959 ersann Robert A. Heinlein eine Gesellschaft des futuristischen 25. Jahrhunderts, in der zwar endlich die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau durchgesetzt und politische Staatszugehörigkeiten zugunsten einer [...]

Starship Troopers

Predator

Filmkritik: Mit seinem zweiten Werk Predator stößt Regisseur John McTiernan in das Herz des Actiongenres vor und verschreibt sich gänzlich dem archaischen Kern dieser Spielart. Zunächst verläuft Predator konventionell und nutzt die erste halbe Stunde, um das Szenario zu etablieren und die ganz auf Oberflächen beschränkten Figuren. Der Film schildert die Geiselbefreiungsmission einer amerikanischen Spezialeinheit im Dschungel Mittelamerikas [...]

Predator

Terminator

Filmkritik: Obwohl Terminator für Hollywoodverhältnisse ungemein günstig produziert wurde und damit fast schon ein B-Movie darstellt, avancierte James Camerons Werk zu den Kultfilmen der Achtziger Jahre und hat seinen Reiz auch heute noch nicht verloren, weil der Film sich aufgrund des Budgets gänzlich auf das Wesentliche konzentriert und auf jegliches Beiwerk verzichtet. Wie eine hocheffektive Maschine baut Camerons [...]

Terminator

The Man From Earth

Filmkritik: Der Independentfilm The Man From Earth wurde nicht nur mit minimalem Budget in einem einzigen Zimmer gedreht, sondern verfügt über eine interessante Idee: Was könnte ein Mensch erzählen, der seit 14.000 Jahren lebt? Dabei verzichtet das ungewöhnliche Science-Fiction-Kammerspiel auf jeglichen Schnickschnack und versammelt seine Protagonisten direkt in den ersten Minuten in einem Raum mit dem vermeintlich Unsterblichen [...]

The Man From Earth

Fahrenheit 451

Filmkritik: Weil François Truffaut für die Adaption von Fahrenheit 451, dem dystopischen Romanklassiker von Ray Bradbury, in Frankreich keine Geldgeber fand, wagte er sich an seine erste und einzige englischsprachige Produktion und drehte in London mit einem internationalen Cast, zu dem Oskar Werner und Julie Christie zählen. Leider scheitert Truffauts Verfilmung aufgrund zweier wesentlicher Schwächen. Im Gegensatz zu [...]

Fahrenheit 451

Solaris (1972)

Filmkritik: Bereits einige Jahre von seinem Meisterwerk Stalker drehte Andrei Tarkowski mit der Stanislav-Lem-Adaption Solaris einen herausragenden Film mit komplexen Bedeutungsebenen und der für den Regisseur so typischen elegischen Inszenierung. In der ausführlichen Exposition, die wie nebenbei in wunderbaren Naturbildern schwelgt, wird das Wesen des Planeten Solaris erklärt, der ganz und gar von einem schaumigen Ozean bedeckt ist [...]

Solaris (1972)

Minority Report

Filmkritik: Minority Report basiert wie so viele andere Science-Fiction-Filme (Blade Runner, A Scanner Darkly, Total Recall) auf einer Idee von Philip K. Dick, der sich einmal mehr kritisch mit der Idee eines Überwachungsstaates auseinandersetzt und uns die Frage stellt, ob in Freiheit zu leben auch bedeutet, Fehler auf Kosten der Gesellschaft machen zu dürfen. Als knallhart durchkalkuliertes Hollywoodprodukt [...]

Minority Report

Edge Of Tomorrow

Filmkritik: Welch positive Überraschung! Statt wie ein Jahr zuvor mit Oblivion ein gänzlich auf Tom Cruise zugeschnittenes Starvehikel abzuliefern, serviert Hollywood mit Edge Of Tomorrow eines der unterhaltsamsten Werke der letzten Jahre. Der Film von Doug Liman (Die Bourne Identität) setzt voll und ganz auf eine nicht neue, aber nach wie vor originelle Idee und schildert seinen Sci-Fi-Plot in [...]

Edge Of Tomorrow