TV-Tipps

Mai 2020

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige Filme pro Monat werden berücksichtigt. Voraussetzung dafür sind Werbefreiheit und eine vernünftige Sendezeit.

The Big Lebowski

Joel & Ethan Coen | USA | 1998

Filmszene aus The Big Lebowski

Die wenigsten Filmfans haben noch keine Bekanntschaft mit dem Dude gemacht. ZDF Neo gibt am Samstag die Gelegenheit für ein Wiedersehen oder die erste Begegnung. The Big Lebowski lohnt sich wegen seiner schrägen Charaktere und seltsamen Situationen. Der eigenwillige Kultfilm der Coen-Brüder nähert sich den Motiven des Film Noir auf postmoderne Weise und dekonstruiert fröhlich dessen Bestandteile.

Am Samstag, dem 2. Mai 2020, um 20:15 Uhr auf ZDF Neo.

Filmkritik lesen

Die Brücke

Bernhard Wicki | Deutschland | 1959

Filmszene aus Die Brücke

Der Antikriegsfilm von Bernhard Wicki interessiert sich nicht für große Schlachten, sondern bricht den Zweiten Weltkrieg auf eine Kleinstadt herunter. Dort sollen einige Gymnasiasten das im Niedergang befindliche Nazideutschland gegen die einrückenden Amerikaner verteidigen. Damit gelingt es Wicki hervorragend, die bittere Sinnlosigkeit des Krieges herauszustellen.

Am Samstag, dem 2. Mai 2020, um 22:20 Uhr auf SWR.

Verdammt in alle Ewigkeit

Fred Zinnemann | USA | 1953

Filmszene Verdammt in alle Ewigkeit

Verdammt in alle Ewigkeit errang satte acht Oscars. Das Militär-Melodram punktet vor allem mit seinem namhaften Ensemble (Frank Sinatra, Burt Lancaster, Deborah Kerr, Donna Reed), das vom fantastischen Montgomery Clift überstrahlt wird. Der Plot beeindruckt weniger und verhandelt den Konflikt von individueller Freiheit gegenüber der Pflichterfüllung für Staat und Gemeinschaft. Leider entzieht sich der Film einer Antwort auf das Dilemma durch einen (zugegebenermaßen effektvollen) Twist.

Am Sonntag, dem 3. Mai 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Filmkritik lesen

Der Hauptmann

Robert Schwentke | Deutschland | 2017

Filmszene aus Der Hauptmann

Mit Der Hauptmann gelang Regisseur Robert Schwentke eine herausfordernde Köpenickade aus der Endphase des Zweiten Weltkrieges. Basierend auf den Kriegsverbrechen des „Henkers vom Emsland“ Willi Herold schildert der Film den „Aufstieg“ und die Gräueltaten eines einfachen Soldaten, der eine Offiziersuniform findet und sich fortan als Hauptmann ausgibt. Die Schwarz-Weiß-Bilder und die finstere Stimmung zählen zu den Stärken des Films. Das letzte Drittel gerät zwar zu grotesk, davor punktet der Film aber durch seine Kompromisslosigkeit.

Am Freitag, dem 8. Mai 2020, um 22:25 Uhr auf 3SAT.

Nur die Sonne war Zeuge

René Clément | Frankreich | 1960

Filmszene aus Nur die Sonne war Zeuge

Die erste Adaption des Patricia Highsmith-Romans Der talentierte Mr. Ripley irritiert zunächst mit seinem gediegenen Tempo, das für einen Thriller unpassend erscheint. Doch dahinter steckt Methode: Statt das Geschehen auf permanente Hochspannung auszurichten, baut Nur die Sonne war Zeuge genüsslich Suspense auf und kitzelt fortwährend unsere Erwartungshaltung. Die Bilder des italienischen Hochsommers verleihen dem Klassiker von René Clément eine fiebrige Stimmung, die Spitzenbesetzung mit Maurice Ronet und Alain Delon begeistert.

Am Sonntag, dem 10. Mai 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Do The Right Thing

Spike Lee | USA | 1989

Filmszene aus Do The Right Thing

Der Hochsommer spielt auch in Do The Right Thing eine tragende Rolle: Der Film von Spike Lee spielt am heißesten Tag des Jahres, die Temperaturen verwandeln ein Viertel Brooklyns im Wortsinne in einen Schmelztiegel der Kulturen. Dem damals erst 32-jährigen Regisseur gelang ein Meisterstück: In collagenhaft zusammengefügten Episoden zeigt Lee, wie Rassismus in kleinen, alltäglichen Dingen lauert. Lee verdeutlicht ohne erhobenen Zeigefinger, wie daraus Wechselwirkungen entstehen, die sich irgendwann nicht mehr aufhalten lassen.

Am Montag, dem 11. Mai 2020, um 22:05 Uhr auf ARTE.

Filmkritik lesen

Der letzte Zug von Gun Hill

John Sturges | USA | 1959

Filmszene aus Der letzte Zug von Gun Hill

Der letzte Zug von Gun Hill ist ein archaischer Western, der aus einer simplen Prämisse das Maximum an Wirkung zieht. Der Film überzeugt mit einem wütenden Auftakt und baut darauf einen effektiven Spannungsbogen auf; die zweite Filmhälfte ist ein einziger Showdown. Die Figurenzeichnung beschränkt sich auf das Nötigste, die Ausstrahlung von Kirk Douglas und Anthony Quinn verleiht den Protagonisten dennoch Profil.

Am Sonntag, dem 24. Mai 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte

Michael Haneke | Deutschland | 2009

Filmszene aus Das weiße Band - Eine deutsche Kindergeschichte

Michael Hanekes Sittengemälde einer Dorfgemeinschaft nimmt einen Kriminalfall zum Anlass, um die Machtstrukturen zwischen den gesellschaftlichen Schichten und innerhalb der Familien zu erkunden. Trotz der edlen Schwarz-Weiß-Fotografie ist Das weiße Band ein ungemütlicher Film. Es gärt in den Figuren, abseits der Kamera scheinen sich Abgründe aufzutun. Nicht von ungefähr trägt der Film den Zusatztitel „Eine deutsche Kindergeschichte“ – die Kinder der Erzählung werden später in Nazideutschland leben und wirken.

Am Montag, dem 25. Mai 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Filmkritik lesen

Hier noch einmal die Übersicht:

02.05.2020 – The Big Lebowski – 20:15 Uhr auf ZDF Neo
02.05.2020 – Die Brücke – 22:20 Uhr auf SWR
03.05.2020 – Verdammt in alle Ewigkeit – 20:15 Uhr auf ARTE
08.05.2020 – Der Hauptmann – 22:25 Uhr auf 3SAT
10.05.2020 – Nur die Sonne war Zeuge – 20:15 Uhr auf ARTE
11.05.2020 – Do The Right Thing – 22:05 Uhr auf ARTE
24.05.2020 – Der letzte Zug von Gun Hill – 20:15 Uhr auf ARTE
25.05.2020 – Das weiße Band – 20:15 Uhr auf ARTE

Die neusten Blogartikel:

  • Titelbild zu TV-Tipps für August 2020
  • Titelbild zu Toms Top 7 - Hochhäuser im Film
Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte

Entdecke 32 großartige Geheimtipps.

Mit FilmsuchtPLUS.

Abo starten
mehr Infos