Erscheinungsjahr: 1968

2001: Odyssee im Weltraum

Stanley Kubricks epochaler Science-Fiction-Film 2001: Odyssee im Weltraum setzte Maßstäbe und veränderte die Filmlandschaft nachhaltig. Kubrick prägte nicht nur das Genre und inspirierte zahllose Regisseure wie Steven Spielberg, George Lucas, Christopher Nolan oder Gaspar Noé, er sprengte erfolgreich die bis [weiterlesen]

2001: Odyssee im Weltraum

Ich bin neugierig gelb/blau

Das auf zwei Werke aufgeteilte Filmprojekt Ich bin neugierig von Vilgot Sjöman sorgte 1967 für große Empörung, die sich rasch international ausbreitete. Mit unzähligen Verboten in Europa und den Vereinigten Staaten belegt, entwickelte Sjömans zeitgeistiges Filmduo den Ruf eines [weiterlesen]

Ich bin neugierig gelb/blau

Rosemaries Baby

Mit Rosemaries Baby setze Roman Polanski seine mit Ekel begonnene Mieter-Trilogie fort. Die Verfilmung des Erfolgsromans von Ira Levin zählt zu den Grundsteinen der Welle okkulter Horrorfilme, die in den Siebziger Jahren aufkam und mit Der Exorzist, Das Omen [weiterlesen]

Rosemaries Baby

Kuroneko

Mit dem bildgewaltigen Geisterdrama Kuroneko fügte Kaneto Shindô der japanischen Kinogeschichte 1968 ein weiteres Meisterwerk hinzu und gießt aus Elementen von Horrorfilm und Melodram einen überwältigenden Film, der die Sinne betört. [weiterlesen]

Kuroneko

Die Nacht der lebenden Toten

Mit Die Nacht der lebenden Toten schuf George A. Romero 1968 nicht weniger als einen Meilenstein des Horrorfilms und begründete schlichtweg ein neues Subgenre – den Zombiefilm. Zwar traten auch in früheren Werken schon Untote auf (beispielsweise White Zombie [weiterlesen]

Die Nacht der lebenden Toten