Jahrzehnt: 1920 - 1929

Die Büchse der Pandora

Die Büchse der Pandora zählt zu den letzten deutschen Stummfilmen und ist die bekannteste Arbeit des österreichischen Regisseurs G. W. Pabst. Bei seinem Erscheinen nur verhalten aufgenommen, erfuhr die Adaption von Frank Wedekinds Theaterstoff erst in den Fünfziger Jahren [weiterlesen]

Die Büchse der Pandora

Panzerkreuzer Potemkin

Panzerkreuzer Potemkin ist wohl der bekannteste Propagandafilm der Welt. Mit seiner neuartigen Bildmontage revolutionierte Regisseur Sergei M. Eisenstein die Filmsprache des Kinos und huldigte dem antizaristischen Aufstand des Jahres 1905. [weiterlesen]

Panzerkreuzer Potemkin

Dr. Mabuse, der Spieler

Mit Dr. Mabuse, der Spieler schuf Regisseur Fritz Lang sein ultimatives Meisterwerk. Das Stummfilmepos verfügt mit seinem titelgebenden Superverbrecher über einen ikonografischen Bösewicht, überzeugt durch eine moderne Inszenierung und setzt der Weimarer Republik ein filmisches Denkmal. [weiterlesen]

Dr. Mabuse, der Spieler

Die große Parade

King Vidors Die große Parade entwickelte sich zum ersten großen Erfolg für das ein Jahr zuvor gegründete Produktionsstudio MGM und belegt in der Liste der finanziell erfolgreichsten Werke der Stummfilmgeschichte den zweiten Platz hinter Die Geburt einer Nation. Wichtiger [weiterlesen]

Die große Parade

Napoleon

1927 drehte der französische Regisseur Abel Gance Napoleon und wagte sich damit an eines der aufwendigsten Projekte der Filmgeschichte. Sein fünfeinhalbstündiges Stummfilmepos sollte lediglich den Auftakt einer nicht weniger als sechs Filme umfassenden Reihe über das Leben des berühmten [weiterlesen]

Napoleon

Metropolis

Fritz Langs Metropolis zählt zu den Überwerken der Filmgeschichte. Das deutsche Epos zählt zu den bekanntesten Stummfilmen, ist der Urvater aller Blockbuster und wurde als erster Film in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen. Seine visionäre Optik beeinflusst seit mehr [weiterlesen]

Metropolis

Häxan

Das Konzept des 1922 erschienenen Stummfilm Häxan mag zunächst nicht sonderlich spektakulär klingen: Semidokumentarisch informiert das schwedische Werk von Benjamin Christensen über Aberglauben und historische Fakten zur Hexenverfolgung des Mittelalters. Dabei entpuppt sich Häxan jedoch als visueller Leckerbissen, der [weiterlesen]

Häxan

Närrische Weiber

Närrische Weiber ging in die Geschichte ein als der erste Film, der das Filmstudio Universal mehr als eine Million Dollar gekostet hat. Da mutet es bemerkenswert an, dass Regisseur und Drehbuchautor Erich von Strohheim inhaltlich keineswegs auf Nummer sicher [weiterlesen]

Närrische Weiber

Eine Seite des Wahnsinns

Der Stummfilm Eine Seite des Wahnsinns bietet ein Paradebeispiel für das japanische Avantgardekino der Zwanziger Jahre. Der Film von Regisseur Teinosuke Kinugasa setzte Maßstäbe und spielt ausschließlich in einer psychiatrischen Klinik. Mit ausgefeilter Handwerkskunst entwirft Kinugasa ein bedrückendes Szenario [weiterlesen]

Eine Seite des Wahnsinns

Treues Herz

Jean Epsteins Stummfilm Treues Herz war zur Zeit seiner Entstehung ein unfassbar moderner Film, dessen große formale Qualitäten auch heute noch zu bemerken sind. Der messerscharfe Schnitt erinnert an die berühmte russische Montagekunst von Sergei Eisenstein und geht sogar [weiterlesen]

Treues Herz