Produktionsland: Japan

Violence Without a Cause

Der Pinku eiga Violence Without a Cause unterscheidet sich von anderen Vertretern der japanischen Strömung: Der Einsatz von Gewalt und Sex erscheint hier weniger selbstzweckhaft, weil Regisseur Kôji Wakamatsu darüber gesellschaftspolitische Fragestellungen eröffnet, die heute relevanter denn je erscheinen. [weiterlesen]

Violence Without a Cause

Barfuß durch die Hölle III – … und dann kam das Ende

Barfuß durch die Hölle III schließt die epische Trilogie von Masaki Kobayashi beeindruckend ab. Nachdem die ersten beiden Teile fernab des Krieges spielten, führt uns der dritte Film mitten in den Irrsinn der Schlachtfelder. Dabei bleibt Kobayashi seiner thematischen [weiterlesen]

Barfuß durch die Hölle III – … und dann kam das Ende

Barfuß durch die Hölle II – Die Straße zur Ewigkeit

Barfuß durch die Hölle II erzählt die Geschichte des großartigen Vorgängers nahtlos weiter, greift dessen Themen aus einer neuen Perspektive auf und nahm damit einen Klassiker des Genres vorweg. In seinem Finale begibt sich der Mittelteil der Trilogie erstmals [weiterlesen]

Barfuß durch die Hölle II – Die Straße zur Ewigkeit

Barfuß durch die Hölle

Die Barfuß durch die Hölle-Trilogie zählt zu den Referenzwerken des Antikriegsfilms. Das Epos von Masaki Kobayashi gewinnt seine Größe durch die Komplexität, mit der es schwierige Fragestellungen verhandelt, ohne an Konkretheit und Emotionalität einzubüßen. Der erste Teil ist wohl [weiterlesen]

Barfuß durch die Hölle

Die sieben Samurai

Die sieben Samurai zählt zu den Fixpunkten der Filmgeschichte. Das Epos von Akira Kurosawa begründete das Genre des Actionfilms, modernisierte das japanische Kino, legte den Grundstein für das Hauptwerk des Regisseurs und beeinflusste Generationen nachfolgender Filmemacher. [weiterlesen]

Die sieben Samurai

Tokio in der Dämmerung

In Tokio in der Dämmerung zeigt sich Yasujiro Ozu von einer unbekannten Seite: Es handelt sich um die finsterste und wuchtigste Arbeit des Meisterregisseurs. Ozu bleibt seinen stilistischen Grundsätzen treu, setzt allerdings stärker als sonst auf dramatische Effekte und [weiterlesen]

Tokio in der Dämmerung

The Inheritance

The Inheritance markiert einen spannenden Punkt in der Karriere von Masaki Kobayashi. Zwischen mehreren Meisterwerken drehte der japanische Ausnahmeregisseur diesen „kleinen“ Film und verließ dabei die Gefilde seines traditionellen Inszenierungsstils. Stattdessen bediente sich Kobayashi beim amerikanischen Film Noir und [weiterlesen]

The Inheritance

A Legend or Was It?

In A Legend or Was It? spürt Regisseur Keisuke Kinoshita einmal mehr den Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges auf die Zivilbevölkerung nach. Allerdings geht der Filmemacher deutlicher radikaler als gewohnt vor und entsagt seinen feinfühligen Melodramen zugunsten einer deftigen Spirale [weiterlesen]

A Legend or Was It?

Onibaba – Die Töterinnen

Kaneto Shindôs Meisterwerk Onibaba ist Horror- und Historienfilm, Melodram und Antikriegsparabel in einem. Die facettenreiche Handlung des japanischen Klassikers fährt Samurai, Dämonen und Erotik auf, um letztlich über das Wesen der Menschen zu berichten. Der hohe Symbolgehalt und die [weiterlesen]

Onibaba – Die Töterinnen

Die Reise nach Tokio

In schöner Regelmäßigkeit nennen Kritiker Die Reise nach Tokio, wenn nach den besten Filmen aller Zeiten gefragt wird. Es ist die berühmteste Arbeit des japanischen Autorenfilmers Yasujiro Ozu, der seinen unverwechselbaren Stil in diesem Werk am besten zur Geltung [weiterlesen]

Die Reise nach Tokio
Nach oben