Jahrzehnt: 1960 - 1969

Die Einsamkeit des Langstreckenläufers

Die Einsamkeit des Langstreckenläufers zählt zu den Vertretern der British New Wave und schildert wie die meisten Filme der Strömung das Leben der Arbeiterschicht. Allerdings ist das Werk von Tony Richardson keine bloße Milieustudie, sondern verknüpft das Porträt eines [weiterlesen]

Die Einsamkeit des Langstreckenläufers

Das Hausmädchen

Das Hausmädchen ist der renommierteste Klassiker der koreanischen Kinogeschichte und beeinflusst die Regisseure des Landes bis heute. Die herausragende Stellung des Films erscheint umso bemerkenswerter, weil es sich um einen absonderlichen Psychothriller handelt. [weiterlesen]

Das Hausmädchen

Z – Anatomie eines politischen Mordes

Z - Anatomie eines politischen Mordes ist der Referenzfilm im Bereich der Politthriller: Constantin Costa-Gavras seziert die Motive und Methoden eines vom Militär geführten Schattenstaates, der die Demokratie längst ausgehöhlt hat. Trotz spürbarer Wut verhandelt der Film sein Thema [weiterlesen]

Z – Anatomie eines politischen Mordes

Der zerrissene Vorhang

Der zerrissene Vorhang markiert einen Wendepunkt in der Karriere Alfred Hitchcocks - seine 50. Regiearbeit leitet das Spätwerk des Master of Suspense ein. Trotz klarer Schwächen verfügt der Spionagethriller über einen hohen Unterhaltungswert, da Hitchcocks gekonnte Regie den Film [weiterlesen]

Der zerrissene Vorhang

Angst

Der griechische Klassiker Angst stürzt eine Bauernfamilie durch ein Verbrechen in die Krise. Der Kriminalfilm kombiniert vermeintlich idyllische Sommerbilder mit psychologischer Spannung. Mit geschickt eingesetzten Stilmitteln übersetzt er die Seelenqualen der Protagonisten und verleiht dem Geschehen albtraumhafte Züge. [weiterlesen]

Angst

Violence Without a Cause

Der Pinku eiga Violence Without a Cause unterscheidet sich von anderen Vertretern der japanischen Strömung: Der Einsatz von Gewalt und Sex erscheint hier weniger selbstzweckhaft, weil Regisseur Kôji Wakamatsu darüber gesellschaftspolitische Fragestellungen eröffnet, die heute relevanter denn je erscheinen. [weiterlesen]

Violence Without a Cause

Schlacht um Algier

Schlacht um Algier fügt dem Genre des Antikriegsfilms eine ungewöhnliche Facette hinzu: Gillo Pontecorvo schildert den algerischen Unabhängigkeitskampf ohne konventionelle Handlung und Helden. Stattdessen setzt der Regisseur auf einen nüchternen Realismus, der an alte Wochenschauen erinnert und durch seine [weiterlesen]

Schlacht um Algier

Barfuß durch die Hölle III – … und dann kam das Ende

Barfuß durch die Hölle III schließt die epische Trilogie von Masaki Kobayashi beeindruckend ab. Nachdem die ersten beiden Teile fernab des Krieges spielten, führt uns der dritte Film mitten in den Irrsinn der Schlachtfelder. Dabei bleibt Kobayashi seiner thematischen [weiterlesen]

Barfuß durch die Hölle III – … und dann kam das Ende

James Bond 007 – Im Geheimdienst Ihrer Majestät

Für die Bond-Reihe bedeutete Im Geheimdienst Ihrer Majestät eine Zäsur: Die Produzenten setzten den Abnutzungserscheinungen der Vorgänger neue Akzente entgegen - und einen neuen Hauptdarsteller. Obwohl der sechste Teil die Schwächen der Vorgänger durch mutige Entscheidungen ausmerzte, erhielt er [weiterlesen]

James Bond 007 – Im Geheimdienst Ihrer Majestät

Der Schwimmer

Das New Hollywood-Drama Der Schwimmer zählt zu den Geheimtipps der Strömung. Anhand einer unkonventionellen Plotidee führt uns der Film durch eine Wohngegend des gehobenen Bürgertums und hinterfragt dessen Wertesystem. [weiterlesen]

Der Schwimmer
Nach oben