Filmsucht Logo

Jahrzehnt: 1960 - 1969

Red Angel

Red Angel bietet eine durchweg finstere Filmerfahrung: Der japanische Antikriegsfilm trägt den Zweiten Weltkrieg nicht auf Schlachtfeldern, sondern in der Gefühlswelt seiner Figuren aus. Ein alles durchdringender Nihilismus beherrscht das Szenario; dem stellt Yasuzô Masumura einen letzten Funken Menschlichkeit [weiterlesen]

Intimidation

Intimidation bietet ein schönes Beispiel für die Flut an hochwertigen B-Movies, die das japanische Kino der Sechziger Jahre bereicherten. Der 65 Minuten kurze Thriller bedient sich beim Film Noir und verbindet einen spannenden Plot mit galligem Humor, was dem [weiterlesen]

The Face of Another

The Face of Another ist ein Kunstfilm im besten Sinne: Er entzieht sich gewöhnlichen Maßstäben und verbindet Essayfilm und Horrorgenre zu einer ungewöhnlichen filmischen Form, die ihre Wirkung vornehmlich durch Dialektik erzeugt und daher mehr im Kopf des Zuschauers [weiterlesen]

Schwarzer Kies

Schwarzer Kies war von Anfang an als Kampfansage geplant: Regisseur Helmut Käutner hatte sich vorgenommen, "alle deutschen Tabus zu durchstoßen" und drehte ein Melodram nach Art des Film Noir, das die schmutzigen Seiten der Nachkriegs-BRD ins Visier nimmt und [weiterlesen]

Zwischenfall im Atlantik

Zwischenfall im Atlantik bricht den Kalten Krieg auf einen amerikanischen Kreuzer und ein russisches U-Boot herunter. Der fesselnde Thriller baut sein Szenario ambivalent auf und untersucht anhand seiner komplexen Charaktere grundsätzliche Fragen in der Auseinandersetzung zwischen den Weltmächten. [weiterlesen]

Die Einsamkeit des Langstreckenläufers

Die Einsamkeit des Langstreckenläufers zählt zu den Vertretern der British New Wave und schildert wie die meisten Filme der Strömung das Leben der Arbeiterschicht. Allerdings ist das Werk von Tony Richardson keine bloße Milieustudie, sondern verknüpft das Porträt eines [weiterlesen]

Das Hausmädchen

Das Hausmädchen ist der renommierteste Klassiker der koreanischen Kinogeschichte und beeinflusst die Regisseure des Landes bis heute. Die herausragende Stellung des Films erscheint umso bemerkenswerter, weil es sich um einen absonderlichen Psychothriller handelt. [weiterlesen]

Z – Anatomie eines politischen Mordes

Z - Anatomie eines politischen Mordes ist der Referenzfilm im Bereich der Politthriller: Constantin Costa-Gavras seziert die Motive und Methoden eines vom Militär geführten Schattenstaates, der die Demokratie längst ausgehöhlt hat. Trotz spürbarer Wut verhandelt der Film sein Thema [weiterlesen]

Der zerrissene Vorhang

Der zerrissene Vorhang markiert einen Wendepunkt in der Karriere Alfred Hitchcocks - seine 50. Regiearbeit leitet das Spätwerk des Master of Suspense ein. Trotz klarer Schwächen verfügt der Spionagethriller über einen hohen Unterhaltungswert, da Hitchcocks gekonnte Regie den Film [weiterlesen]

Angst

Der griechische Klassiker Angst stürzt eine Bauernfamilie durch ein Verbrechen in die Krise. Der Kriminalfilm kombiniert vermeintlich idyllische Sommerbilder mit psychologischer Spannung. Mit geschickt eingesetzten Stilmitteln übersetzt er die Seelenqualen der Protagonisten und verleiht dem Geschehen albtraumhafte Züge. [weiterlesen]

Nach oben