Jahrzehnt: 1960-1969

Schock-Korridor

Filmkritik: Der Autorenfilmer Samuel Fuller zählt zu den besten B-Movie-Regisseuren der Kinogeschichte und drehte mit Schock-Korridor ein Meisterwerk. Ausschließlich in einer Nervenheilanstalt spielend, kombiniert Fullers Film auf unnachahmliche Weise eine Krimihandlung mit einer kritischen Bestandsaufnahme der amerikanischen Gesellschaft. Vordergründig schildert das Script, wie sich ein Zeitungsreporter, der nicht weniger als den Pulitzerpreis anstrebt, unter Vorspiegelung einer Zwangsstörung in [...]

Schock-Korridor

The War Game

Filmkritik: The War Game entstand 1966 als Auftragsarbeit der BBC, das anlässlich des 21. Jahrestags des Atombombenabwurfs auf Hiroshima eine Dokumentation über die Folgen eines atomaren Angriffs auf Großbritannien ausstrahlen wollte. Der erst 29 Jahre alte progressive Regisseur Peter Watkins erschuf mit seiner fiktionalisierten Dokumentation ein derart schockierendes wie kritisches Werk, dass sich die britische Fernsehanstalt - mutmaßlich [...]

The War Game

Die Frau in den Dünen

Filmkritik: Die Frau in den Dünen entstand durch die Zusammenarbeit von nicht weniger als drei Genies auf dem Zenit ihrer Schaffenskraft. Mit seiner parabelhaften Geschichte und überwältigenden Bildern sorgt das japanische Meisterwerk für eine unvergleichliche Filmerfahrung. Die drei Kreativen vereinten unterschiedliche Qualitäten: Der aufstrebende Regisseur Hiroshi Teshigahara identifizierte sich mit der Japanischen Neuen Welle und wollte mit den [...]

Die Frau in den Dünen

Katzelmacher

Filmkritik: Rainer Werner Fassbinder drehte seine radikal reduzierte Gesellschaftskritik Katzelmacher in nur neun Drehtagen als Reaktion auf die gemischte Resonanz der Berlinale-Kritiker auf seinen Debütfilm Liebe ist kälter als der Tod und trat damit nachdrücklich den Beweis an, neben seiner Liebe für das große amerikanische Kino auch eigene Themen verarbeiten zu können. Mit den Mitteln seines Antiteaters, in [...]

Katzelmacher

Take Aim At The Police Van

Filmkritik: Trenchcoats, Jazzmusik und ständige Action: Der japanische B-Noir Take Aim At The Police Van identifiziert sich leicht als Werk aus der Fließbandproduktion des Studios Nikkatsu. Solange die Regisseure die knapp bemessenen Zeit- und Kostenpläne einhielten und die Filme am Ende etwas Profit brachten, erhielten die Filmemacher eine große kreative Freiheit. Seijun Suzuki verstand diese zu nutzen: Er [...]

Take Aim At The Police Van

Intentions Of Murder

Filmkritik: In seiner mehr als vier Jahrzehnte währenden Regiekarriere drehte Shôhei Imamura so einige kontroverse und schwierige Werke, doch Intentions Of Murder sticht dennoch aus seiner Filmografie heraus. Nie hat der Japaner seinem Publikum mehr zugemutet und keines seiner Werke bietet eine derartig grenzwertige Filmerfahrung. Intentions Of Murder entfesselt in seinen zweieinhalb Stunden eine düstere Tour de Force, [...]

Intentions Of Murder

Ein Herbstnachmittag

Filmkritik: Obwohl es sich bei Ein Herbstnachmittag um das letzte Werk der 35-jährigen Karriere von Yasujiro Ozu handelt, eignet sich sein Drama hervorragend als Einstiegswerk und serviert sämtliche Qualitäten des japanischen Ausnahmeregisseurs. Es heißt, es sei eine Kunst, etwas Schweres leicht aussehen zu lassen. Gemäß dieser Maxime entsteht die große Anziehungskraft eines Films von Yasujiro Ozu: Mit vordergründiger [...]

Ein Herbstnachmittag

Liebe ist kälter als der Tod

Filmkritik: Der Start einer Weltkarriere: 1969 erschien mit Liebe ist kälter als der Tod das erste Werk von Rainer Werner Fassbinder, der sich offen bei seinen Vorbildern bedient, im Kern jedoch bereits skizzenhaft jene Elemente und Motive einbaut, die ihn in den folgenden Jahren zu einem der führenden Autorenfilmer seiner Zeit werden ließen. Bereits im Vorspann verweist Fassbinder [...]

Liebe ist kälter als der Tod

Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss

Filmkritik: Mit dem neunfach Oscar-nominierten New Hollywood-Drama Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss drehte Sydney Pollack eine bissige Abrechnung mit der sensationsheischenden amerikanischen Unterhaltungsindustrie. Zwar basiert der Film auf dem 1936 erschienenen Roman Ums nackte Leben und spielt wie dieser in der Zeit der großen Depression, Pollacks Umsetzung erweist sich jedoch als zeitlos und wirkt heute als Parabel [...]

Nur Pferden gibt man den Gnadenschuss

The Wild Bunch

Filmkritik: Als The Wild Bunch 1969 erschien, sorgte er für heftige Kontroversen. Doch wie konnte Sam Peckinpahs inzwischen breitflächig als Meisterwerk anerkannter Spätwestern ganze Scharen von Kritikern und Zuschauern gegen sich aufbringen, obwohl Sergio Leones Dollar-Trilogie dem Genre bereits die typischen Mythen ausgetrieben und mit Konventionen gebrochen hatte? Eine markige Standortbestimmung liefert bereits der Beginn des Films, bei [...]

The Wild Bunch