TV-Tipps

März 2020

Der März schließt nahtlos an die starken Vormonate an und hält eine ganze Reihe namhafter und unbekannter Klassiker für uns bereit. Die zweite Monatshälfte steht ganz im Zeichen des Westerns, woran vor allem ein Nachmittag auf 3SAT „Schuld“ ist.

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige Filme pro Monat werden berücksichtigt. Voraussetzung dafür sind Werbefreiheit und eine vernünftige Sendezeit.

Die Teuflischen

Henri-Georges Clouzot | Frankreich | 1955

Filmszene aus Die Teuflischen

Der französische Klassiker Die Teuflischen zählt zu den Referenzfilmen des Krimi-Genres. Ursprünglich wollte Alfred Hitchcock die Romanvorlage verfilmen, Henri-Georges Clouzot sicherte sich die Rechte jedoch schneller. Sein Film besticht durch seine mysteriöse Stimmung: Nach dem bedächtigen Start zieht er die Spannung immer stärker an und erzeugt viel Suspense. Der hochgradig perfide Plot und die stimmungsvollen Schwarz-Weiß-Bilder sorgen für großartige Unterhaltung.

Am Montag, dem 02. März 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Der Weg nach oben

Jack Clayton | Großbritannien | 1959

Filmszene aus Der Weg nach oben

In Deutschland ist das britische Melodram Der Weg nach oben vollkommen unbekannt – umso schöner, dass ARTE uns hierzulande einen Zugang gewährt. Der Film von Jack Clayton (Schloss des Schreckens) erzählt sehr erwachsen von einem unglücklichen Liebesdreieck: Er zeigt die Fehler und die Sehnsucht seiner Protagonisten, ohne sie dafür zu verdammen (was dem Film ein X-Rating einbrachte). Simone Signoret spielt herausragend und trotzdem nur die zweite Geige: Der ewige Nebendarsteller Laurence Harvey stemmt den Film mit einer Karrierebestleistung im Alleingang.

Am Montag, dem 02. März 2020, um 22:10 Uhr auf ARTE.

Der eiskalte Engel

Jean-Pierre Melville | Frankreich | 1967

Filmszene aus Der eiskalte Engel

Jean-Pierre Melville ist der Meister des Gangsterfilms und inspirierte zahllose Regisseure von John Woo bis Quentin Tarantino. Obwohl Der eiskalte Engel zu Melvilles besten Arbeiten zählt, gibt es ihn in Deutschland nicht auf DVD oder Blu-ray zu kaufen. Wer den Film noch nicht kennt, sollte sich die Ausstrahlung daher nicht entgehen lassen.

Der eiskalte Engel offenbart Melvilles typische Stärken: Eine unterkühlte Inszenierung, die trotz ihrer Simplizität ungeheuer elegant und selbstverständlich wirkt; ein pessimistischer Tonfall; von Anfang an zum Untergang verdammte Figuren.

Am Montag, dem 09. März 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Filmkritik lesen

Sturm über Washington

Otto Preminger | USA | 1962

Filmszene aus Sturm über Washington

Sturm über Washington lässt sich am besten als Großvater von House Of Cards beschreiben: Der Politthriller von Otto Preminger widmet sich den komplexen Ränkespielen der Machtelite Washingtons. Das Drehbuch baut einen stetig wachsenden Spannungsbogen auf, besitzt viele interessante Figuren und unterhaltsame Dialoge. Auch die Besetzung überzeugt: Neben Henry Fonda in einer typischen Rolle sticht besonders der wunderbare Charles Laughton heraus.

Am Montag, dem 16. März 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Warlock

Edward Dmytryk | USA | 1959

Filmszene aus Warlock

Zu Beginn mutet Warlock wie ein Edelwestern an, doch dann hinterfragt der Film von Edward Dmytryk den heroischen Schein des Wilden Westens immer stärker. Mit Henry Fonda, Anthony Quinn und Richard Widmark verfügt Dmytryks Werk über eine hochkarätige Besetzung und besticht durch ambivalente Figuren: Outlaws verdingen sich als Sheriffs, Helden mutieren zu Bösewichtern.

Am Samstag, dem 21. März 2020, um 20:15 Uhr auf SWR.

Der Mann, der Liberty Valance erschoss

John Ford | USA | 1962

Filmszene aus Der Mann, der Liberty Valance erschoss

Am 22.03 beglückt uns 3SAT mit einem Western-Nachmittag. Los geht es um 13:30 Uhr mit John Fords Noir-Western Faustrecht der Prärie. Dann folgt Der Mann, der Liberty Valance erschoss. Dieser vereint gleich drei Stars: John Wayne, James Stewart und Lee Marvin. Fords Spätwestern wirkt wie ein Gegenstück zu seinen früheren Werken – gedreht im Studio statt im Monument Valley und in tristem Schwarz-Weiß statt in Farbe, erteilt der Film dem oft beschworenen Heroismus der Vergangenheit eine melancholische Absage.

Am Sonntag, dem 22. März 2020, um 15:05 Uhr auf 3SAT.

Der Scharfschütze

Henry King | USA | 1950

Filmszene aus Der Scharfschütze

Der Scharfschütze zählt zu den unkonventionellsten Western seiner Zeit. Er übernimmt einige Film Noir-Anleihen und zeichnet sich durch einen Pessimismus aus, den die Spätwestern des New Hollywood-Kinos erst 15 Jahre später salonfähig machen sollten. Neben der fatalistischen Stimmung überzeugen der hervorragende Gregory Peck und das clevere Finale.

Am Sonntag, dem 22. März 2020, um 17:00 Uhr auf 3SAT.

Filmkritik lesen

Der zweite Atem

Jean-Pierre Melville | Frankreich | 1966

Filmszene aus Der zweite Atem

Mit Der zweite Atem gelang Jean-Pierre Melville der endgültige Durchbruch. Das in Deutschland unveröffentlichte Werk ist kein rassiger Kriminalfilm, sondern beinahe schon eine psychologische Studie über einen Gangster. Schon die ersten Szenen entwickeln einen enormen Sog, weil Melvilles typischer Fatalismus alles durchdringt. Das konzentrierte Spiel von Hauptdarsteller Lino Ventura, die pointierten Dialoge und die unterkühlte Stimmung entwickeln eine eigenwillige Spannung.

Am Sonntag, dem 29. März 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

Filmkritik lesen

Hier noch einmal die Übersicht:

02.03.2020 – Die Teuflischen – 20:15 Uhr auf ARTE.
02.03.2020 – Der Weg nach oben – 22:10 Uhr auf ARTE.
09.03.2020 – Der eiskalte Engel – 20:15 Uhr auf ARTE.
16.03.2020 – Sturm über Washington – 20:15 Uhr auf ARTE.
21.03.2020 – Warlock – 20:15 Uhr auf SWR.
22.03.2020 – Faustrecht der Prärie – 13:30 Uhr auf 3SAT.
22.03.2020 – Der Mann, der Liberty Valance erschoss – 15:05 Uhr auf 3SAT.
22.03.2020 – Der Scharfschütze – 17:00 Uhr auf 3SAT.
29.03.2020 – Der zweite Atem – 20:15 Uhr auf ARTE.

Die neusten Blogartikel:

  • Titelbild für TV-Tipps für April 2020
  • Titelbild zu Drei Abende mit griechischem Kino
  • Titelbild für die TV-Tipps für März 2020
  • Titelbild für Toms Top 7 - Gefängnisfilme
Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte

Entdecke 32 großartige Geheimtipps.

Mit FilmsuchtPLUS.

Abo starten
mehr Infos