Retrospektive

Ingmar Bergman

Eine neue Retrospektive

Eigentlich wollte ich keine Retrospektiven mehr veranstalten, da die Vielzahl an erforderlichen Kritiken den Raum für vieles andere blockiert und Filmsucht.org nicht wochenlang von einem Thema okkupiert sein soll.

Eine besondere Gelegenheit hat mich jedoch zu einem Umdenken veranlasst: Vor einigen Wochen habe ich mir die Ingmar Bergman-Box aus der Criterion Collection gegönnt. Abgesehen von der schieren Masse der Filme hat mich dabei der Aufbau des Sets angesprochen – Criterion präsentiert die Filme nicht chronologisch, sondern kuratiert Bergmans Werke wie bei einem Filmfestival nach motivistischen und thematischen Bezügen.

© Criterion Collection

Dieser Leitlinie möchte ich folgen und Bergmans Filme aus diesem Blickwinkel neu entdecken. Mit dieser langen filmischen Reise vor Augen liegt es nahe, ein dazu passendes Reisetagebuch zu führen und die einzelnen Stationen mit einer Filmkritik abzuschließen.

Wie es sich angesichts der großen Aufgabe und der schweren Kost geziemt, werde ich die Retrospektive nicht am Stück, sondern in gemütlichem Tempo angehen. 3-4 Wochen möchte ich mir pro Film Zeit nehmen, sodass diese Retrospektive mich – und wenn du möchtest, auch dich – in den nächsten rund zweieinhalb Jahren begleiten wird. Mit dieser Vorgehensweise bleibt zudem Raum für Texte abseits der Retrospektive, sodass Filmsucht.org nicht zum Bergman-Blog mutiert.

Der Regisseur

In seinen rund 50 Filmen erforschte Ingmar Bergman die dunklen Seiten der menschlichen Psyche – Sex und Tod, Glaube und Hass nehmen zentrale Plätze im Schaffen des Schweden ein. Die düsteren Bilder unterstreichen diese Themenwahl nachhaltig und vermitteln oft eine Stimmung existenzieller Krisen. 1997 erhielt Bergman bei den Filmfestspielen in Cannes einen Sonderpreis als “bester Regisseur aller Zeiten”.

Die Box

Die schon von Maßen und Gewicht her eindrucksvolle Box enthält 39 Filme auf Blu-ray und bietet dazu unzählige Stunden Bonusmaterial sowie mehrere Dokumentationen. Ein besonderes Schmankerl ist das beiliegende Buch, das auf rund 250 Seiten Essays renommierter Experten, Hintergrundinfos und Texte von Bergman selbst versammelt.

Das Filmprogramm

OPENING NIGHT

Das Lächeln einer Sommernacht

Krise

Schiff nach Indialand

Wilde Erdbeeren

An die Freude

Einen Sommer lang

Die Zeit mit Monika

Frauenträume

Lektion in Liebe

CENTERPIECE 1

Szenen einer Ehe

Sarabande

Aus dem Leben der Marionetten

Die Stunde des Wolfs

Schande

Passion

Wie in einem Spiegel

Licht im Winter

Das Schweigen

Die Jungfrauenquelle

CENTERPIECE 2

Das siebente Siegel

Das Teufelsauge

Ach, diese Frauen

Abend der Gaukler

Der Ritus

Das Gesicht

Die Zauberflöte

Nach der Probe

Berührungen

Das Schlangenei

CENTERPIECE 3

Persona

Durst

Hafenstadt

Schreie und Flüstern

Sehnsucht der Frauen

Nahe dem Leben

Herbstsonate

CLOSING NIGHT

Fanny und Alexander

Die neusten Blogartikel:

  • Titelbild zu TV-Tipps für August 2021
  • Titelbild für Das neue FilmsuchtPLUS
  • Titelbild zu TV-Tipps für Juli 2021
  • Titelbild von Neu im Handel - Mandabi
Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte

Entdecke jede Woche 2 besondere Filme.

Mit FilmsuchtPLUS.

Alle Infos