TV-Tipps

Oktober 2020

Die TV-Tipps für den Oktober fördern vornehmlich amerikanische Klassiker zutage. Auch die Mediatheken bieten in diesem Monat spannende Filmerlebnisse.

Die Rubrik TV-Tipps versucht, die immense Menge an TV-Ausstrahlungen zu kuratieren. Nur wenige Filme pro Monat werden berücksichtigt. Voraussetzung dafür sind Werbefreiheit und eine vernünftige Sendezeit.

Mediathekentipps

Filmszene aus Metropolis

Die ARD nimmt den Start einer neuen Staffel Babylon Berlin zum Anlass, in der Mediathek Filmklassiker aus der Zeit der Weimarer Republik anzubieten. Dabei handelt es sich um Höhepunkte der deutschen Kinogeschichte:

Bis zum 18.10. sind u. a. Fritz Langs Dr. Mabuse, der Spieler, Metropolis, Frau im Mond und M – Eine Stadt sucht einen Mörder abrufbar, außerdem G. W. Pabsts Die Büchse der Pandora und F. W. Murnaus Der letzte Mann.

Ebenfalls sehenswert: In der Mediathek von ARTE steht bis zum Jahresende Das süße Jenseits zur Verfügung. Das Drama von Atom Egoyan passt hervorragend zur aktuellen Jahreszeit.

Eine reine Formalität

Giuseppe Tornatore | Frankreich, Italien | 1994

Filmszene aus Eine reine Formalität

Trotz der hochkarätigen Besetzung (Gérard Depardieu, Roman Polanski) bleibt Eine reine Formalität bis heute ein Geheimtipp. Die Entdeckung lohnt sich ungemein, denn der als Kammerspiel angelegte Krimi zieht mit einer mysteriösen Geschichte in seinen Bann. Tornatore spielt die literarische Qualität des Drehbuchs und die Präsenz der Stars aus. Sein Vexierspiel überzeugt durch eine kafkaeske Stimmung und kunstvolle Dialogkaskaden.

Am Montag, dem 12. Oktober 2020, um 21:50 Uhr auf ARTE.

French Connection

William Friedkin | USA | 1971

Filmszene aus French Connection - Brennpunkt Brooklyn

French Connection war der große Überraschungserfolg des Jahres 1971 und gewann fünf Oscars – bemerkenswert, weil der Krimi mit der Coolness von filmischer Polizeiarbeit bricht. Als Vertreter des New Hollywood-Kinos offenbart Friedkins Werk die schmutzige Tristesse des Lebens in den Betonschluchten New Yorks. Neben der pessimistischen Stimmung überzeugt die ambivalente Figurenzeichnung des Protagonisten Jimmy „Popeye“ Doyle, zu besonderer Berühmtheit hat es die furiose Verfolgungsjagd des Films gebracht.

Am Freitag, dem 16. Oktober 2020, um 22:25 Uhr auf 3SAT.

Eine Frage der Ehre

Rob Reiner | USA | 1992

Filmszene aus Eine Frage der Ehre

Eine Frage der Ehre bietet im besten Sinne konventionelle Hollywoodunterhaltung und lebt von seiner All-Star-Besetzung: Neben Tom Cruise und Jack Nicholson geben sich auch Demi Moore, Kevin Beacon, Kiefer Sutherland und J. T. Walsh die Ehre. Der Film verpackt eine simple Handlung als gefällige Mischung aus Krimi und Gerichtsfilm, insbesondere die pointierten Dialoge sorgen für Unterhaltung und besitzen Kultstatus („You can’t handle the truth!„).

Am Samstag, dem 17. Oktober 2020, um 20:15 Uhr auf ZDF Neo.

L.A. Confidential

Curtis Hanson | USA | 1997

Filmszene aus L.A. Confidential

Wie die Romanvorlage von James Ellroy huldigt auch die Filmversion dem Film Noir: L.A. Confidential siedelt eine komplexe Kriminalgeschichte in einer durch und durch verkommenen Welt an und begleitet drei gegensätzliche Polizisten (Russel Crowe, Guy Pearce, Kevin Spacey) bei den Ermittlungen. Die Hochglanzbilder, die charismatischen Stars und die eloquenten Dialoge sorgen für einen hohen Unterhaltungswert, dennoch bewahrt sich der Film den Pessimismus der Schwarzen Serie – Helden gibt es hier keine, nur lauter Bad Cops in unterschiedlichen Ausprägungen.

Am Samstag, dem 17. Oktober 2020, um 22:25 Uhr auf ZDF Neo.

Der Marathon-Mann

John Schlesinger | USA | 1976

Filmszene aus Der Marathon-Mann

Der Marathon-Mann ist ein Kind seiner Zeit: Die Handlung bleibt selbst nach der Hälfte der zweistündigen Spielzeit vage (und dreht sich letztlich um einen irrelevanten McGuffin), seinen Reiz zieht der altmodische Thriller aus der Stimmung. Er schubst einen Studenten (Dustin Hoffman) durch einen undurchsichtigen Plot und etabliert dabei eine Atmosphäre totaler Verunsicherung, die den Zeitgeist der Paranoia-Ära widerspiegelt. Legendär ist eine hochgradig unangenehme, weil alltagsnahe Folterszene.

Am Samstag, dem 17. Oktober 2020, um 22:00 Uhr auf ONE.

Die Braut trug schwarz

François Truffaut | Frankreich, Italien | 1968

Filmszene aus Die Braut trug schwarz

Quentin Tarantino entlieh zahlreiche Ideen für Kill Bill aus Die Braut trug schwarz. François Truffauts kühler, von Hitchcock inspirierter Kriminalfilm schildert den Rachefeldzug einer Frau, deren Bräutigam am Hochzeitstag ermordet wurde. Truffauts Tonfall geht nicht immer auf, weil er nüchternen Realismus, sardonischen Humor und Spannungsszenen vermischt; interessant ist aber die Frage, was die Rache mit der Hauptfigur anstellt. Jeanne Moreau spielt die Protagonistin mit großem Charisma.

Am Montag, dem 19. Oktober 2020, um 20:15 Uhr auf ARTE.

James Bond 007 – Skyfall

Sam Mendes | USA, Großbritannien | 2012

Filmszene aus James Bond 007 - Skyfall

Der neue Bond-Film No Time to Die ist bereits abgedreht – das ZDF ruft noch mal in Erinnerung, an welchem Maßstab er sich messen lassen muss. Skyfall ist der beste Film der Daniel Craig-Ära und negiert jene Coolness und Leichtigkeit, die lange zu den Markenzeichen der Filmreihe zählte. Sam Mendes‘ finstere Vision nimmt 007 die Kontrolle und zeigt ihn mit überraschend vielen Schwächen. Doch gerade deshalb entwickelt sich Skyfall zum spannendsten und emotionalsten Bond-Abenteuer seit Jahren.

Am Donnerstag, dem 22. Oktober 2020, um 20:15 Uhr auf ZDF.

Die Übersicht:

12.10.2020 – Eine reine Formalität – 21:50 Uhr auf ARTE

16.10.2020 – French Connection – 22:25 Uhr auf 3SAT

17.10.2020 – Eine Frage der Ehre – 20:15 Uhr auf ZDF Neo

17.10.2020 – Der Marathon-Mann – 22:00 Uhr auf ONE

17.10.2020 – L.A. Confidential – 22:25 Uhr auf ZDF Neo

19.10.2020 – Die Braut trug schwarz – 20:15 Uhr auf ARTE

22.10.2020 – James Bond 007 – Skyfall – 20:15 Uhr auf ZDF

Die neusten Blogartikel:

  • Titelbild zu Entdecke 160 polnische Klassiker
  • Titelbild zu TV-Tipps für August 2022
  • Titelbild für TV-Tipps für Juli 2022
  • Titelbild zu Tolle Inspirationsquelle - icheckmovies.com
Foto Tom Schünemann

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto Tom Schünemann

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Entdecke jede Woche 2 besondere Filme.

Mit FilmsuchtPLUS.