Erscheinungsjahr: 1966

Der zerrissene Vorhang

Der zerrissene Vorhang markiert einen Wendepunkt in der Karriere Alfred Hitchcocks - seine 50. Regiearbeit leitet das Spätwerk des Master of Suspense ein. Trotz klarer Schwächen verfügt der Spionagethriller über einen hohen Unterhaltungswert, da Hitchcocks gekonnte Regie den Film [weiterlesen]

Der zerrissene Vorhang

Angst

Der griechische Klassiker Angst stürzt eine Bauernfamilie durch ein Verbrechen in die Krise. Der Kriminalfilm kombiniert vermeintlich idyllische Sommerbilder mit psychologischer Spannung. Mit geschickt eingesetzten Stilmitteln übersetzt er die Seelenqualen der Protagonisten und verleiht dem Geschehen albtraumhafte Züge. [weiterlesen]

Angst

Schlacht um Algier

Schlacht um Algier fügt dem Genre des Antikriegsfilms eine ungewöhnliche Facette hinzu: Gillo Pontecorvo schildert den algerischen Unabhängigkeitskampf ohne konventionelle Handlung und Helden. Stattdessen setzt der Regisseur auf einen nüchternen Realismus, der an alte Wochenschauen erinnert und durch seine [weiterlesen]

Schlacht um Algier

Black Girl

Black Girl markiert einen Meilenstein des afrikanischen Kinos. Der Debütfilm von Ousmane Sembene erschien 1966 und gilt als erster wichtiger Film aus dem Subsahara-Teil des Kontinents. Anhand einer tragischen Geschichte versetzt uns das Drama in die Lage, das schädliche [weiterlesen]

Black Girl

Zum Beispiel Balthasar

Die Kinogeschichte kennt viele tragische Figuren, doch keine gleicht dem Protagonisten aus Zum Beispiel Balthasar: Robert Bresson stellt einen Esel in den Mittelpunkt einer allegorischen Passionsgeschichte, die uns Menschen den Spiegel vorhält. [weiterlesen]

Zum Beispiel Balthasar

Zwei glorreiche Halunken

Mit Zwei glorreiche Halunken schloss Sergio Leone seine Dollar-Trilogie ab und übersteigert sämtliche Merkmale der Vorgänger. Filmkritik: Stattliche zwei Stunden und vierzig Minuten beträgt die [weiterlesen]

Zwei glorreiche Halunken

Fahrenheit 451

Weil François Truffaut für die Adaption von Fahrenheit 451, dem dystopischen Romanklassiker von Ray Bradbury, in Frankreich keine Geldgeber fand, wagte er sich an seine erste und einzige englischsprachige Produktion und drehte in London mit einem internationalen Cast, zu [weiterlesen]

Fahrenheit 451

Django

Zwei Jahre nach Sergio Leones bahnbrechendem Italowestern Für eine Handvoll Dollar entstanden, fügte Sergio Corbucci der Strömung mit Django einen weiteren deftigen Akzent hinzu und schuf einen der einflussreichsten Western. [weiterlesen]

Django

Der zweite Atem

Retrospektiv lässt sich Der zweite Atem als Übergangsfilm im Werk von Jean-Pierre Melville einordnen. Zwar konnte der eigenwillige Franzose seine inszenatorische Meisterschaft bereits in vorherigen Werken wie Der Teufel mit der weißen Weste dokumentieren, doch erst mit Der zweite [weiterlesen]

Der zweite Atem

Made in USA

Nachdem sich Jean-Luc Godard bereits in vorherigen Filmen an die Grenzen von Narration und Genreregeln vorgewagt hatte, sprengt er diese mit Made in USA regelrecht – und scheitert grandios. Ironischerweise beweist der Franzose mit seinem Film den Sinn der [weiterlesen]

Made in USA
Nach oben