Jahresrückblick:

Filmsucht im Jahr 2020

Auch in diesem Jahr lasse ich die Entwicklung von Filmsucht.org Revue passieren und skizziere einige Vorhaben für 2021.

Was 2020 auf Filmsucht.org passiert ist

Die Bilanz für 2020 fällt insgesamt positiv aus, obwohl es auch Anlass zur Unzufriedenheit gibt. Die Anzahl neuer Kritiken (37) und Blogartikel (26) ist im Vergleich zu den letzten Jahren zurückgegangen und viele geplante Projekte haben sich verzögert.

Das liegt unter anderem an den vielen Jobs, die abseits des Schreibens anfallen – als (alleiniger) Blogbetreiber ist man ja nicht nur als Autor tätig, sondern auch als Geschäftsführer, Buchhalter, Webdesigner, Technik-Guru, SEO-Experte und Social-Media-Beauftragter. Da kommen schnell Hunderte Stunden zusammen, die nicht in sichtbare Texte, sondern hinter den Kulissen in Verwaltung, Funktionalität und Design investiert werden.

Dennoch konnten im Jahr 2020 wieder diverse Lücken geschlossen werden – es sind Texte zu Regisseuren, Ländern und Strömungen erschienen, die hier bislang nicht repräsentiert wurden. Zufrieden bin ich auch mit den rundum erneuerten Bestenlisten (den Aufwand hatte ich gehörig unterschätzt) und den Fortschritten in vielen langfristigen Projekten, die ich schon ab Mitte 2020 für dieses Jahr vorbereitet habe.

Kurzer Ausblick auf 2021

Da im letzten Jahr viele Ideen unvollendet geblieben sind (und ich ohnehin ein Fan von Überraschungen bin) werde ich mich in diesem Jahr bewusst mit großen Ankündigungen zurückhalten.

Da die Vorarbeiten fast beendet sind, kann ich aber schon mal voller Vorfreude eine umfassende Änderung an FilmsuchtPLUS ankündigen, die den Mehrwert eines Abonnements extrem erhöhen wird.

Fest eingeplant sind weitere Bestenlisten (zu Stummfilmen, den 80ern und 90ern) sowie eine neue Blog-Rubrik, die sich mit Grundsatzfragen des Filmeschauens auseinandersetzen wird. Zudem werde ich mich weiter der James Bond-Reihe widmen und dazu zum Ende hin eine größere Themenseite erstellen.

Außerdem ist eine weitere Retrospektive geplant: Ich werde zeitnah die umfangreiche Filmografie von einem der größten Regisseure der Kinogeschichte in Angriff nehmen. Das Tempo soll jedoch entspannt bleiben, sodass sich die Retro weit über das Jahr hinaus erstrecken wird.

Danksagung

An dieser Stelle möchte ich noch allen Lesern ausdrücklich danken – auch für zahlreiche Nachrichten und Kommentare mit Lob, Hinweisen und Verbesserungsvorschlägen. Ich werde mich in diesem Jahr mit einer Flut von Neuerungen, Kritiken und Seiten zum Stöbern revanchieren!

Die beliebtesten Filmkritiken 2020

Filmszene aus Eine reine Formalität

Eine reine Formalität

Filmszene aus Rattennest

Rattennest

Filmszene aus Die Verachtung

Die Verachtung

Filmszene aus Die 120 Tage von Sodom

Die 120 Tage von Sodom

Filmszene aus Es war einmal in Amerika

Es war einmal in Amerika

Filmszene aus Komm und sieh

Komm und sieh

Die Krux mit asiatischen Filmen

Bei weit über 400 Filmkritiken gibt es immer auch welche, die in der Masse untergehen. Wenn dann auch noch die Platzierung bei Google nicht sonderlich hoch ist, sinkt die Sichtbarkeit ins Nichts. Deshalb stelle ich an dieser Stelle einige Kritiken vor, die in den letzten 12 Monaten kaum gelesen wurden, aber durchaus lohnenswert ist. Eine gute Gelegenheit für überraschende Entdeckungen:

Filmkritiken zum Entdecken

Filmszene aus Ich bin Kuba

Ich bin Kuba

Filmszene aus Aus einem deutschen Leben

Aus einem deutschen Leben

Filmszene aus Intentions of Murder

Intentions of Murder

Filmszene aus Der dünne Mann

Der dünne Mann

Filmszene aus Der Fuhrmann des Todes

Der Fuhrmann des Todes

Filmszene aus A Cottage on Dartmoor

A Cottage on Dartmoor

Die Jahresrückblicke der Vorjahre

Hier findest du die Rückblicke der vergangenen Jahre. Übrigens wurden auch die Zahlen auf der Über mich-Seite aktualisiert.

Die neuesten Blogartikel

  • Titelbild zu Neu im Handel - 2 Filme von Masahiro Shinoda
  • Titelbild zu TV-Tipps für Juni 2024
  • Titelbild zu TV-Tipps für Mai 2024
  • Titelbild zu TV-Tipps für April 2024