Jahresrückblick:

Filmsucht im Jahr 2018

Ein weiteres Jahr voller Filmsucht ist vorüber. Nicht irgendeines, sondern das Jahr des 10-jährigen Jubiläums, das im April gefeiert wurde und mich sehr stolz gemacht hat. Zeit für einen Rückblick:

Dankeschön!

Bevor es um die Pläne für 2019 und einen Blick auf das zurückliegende Filmjahr geht, gilt es, „Danke!“ zu sagen. Das Schreiben über Filme ist eine schöne Sache, doch ohne Leser ziemlich sinnlos; schließlich schreibe ich nicht zur eigenen Erbauung, sondern um deinen filmischen Alltag einen bisschen besser zu machen.

Vielen Dank also für die unzählige E-Mails und Nachrichten auf Moviepilot, Twitter und Facebook, für das viele Lob, die Wünsche und Verbesserungsvorschläge. Dankeschön auch dafür, dass du genau jetzt genau hier bist und Filmsucht.org liest. Das motiviert ungemein!

2018 war ein erfolgreiches Jahr: Filmsucht.org verzeichnet doppelt so viele Leser wie im Jahr zuvor. 128 neue Filmkritiken und 25 Blogartikel sind erschienen. Da ich die Seite komplett alleine betreibe, bin ich mit der Quantität sehr zufrieden.

Was 2018 auf Filmsucht.org passiert ist

Schon der Start ins letzte Jahr hat großen Spaß gemacht, ging es doch direkt mit dem Japanuary los, in dessen Rahmen acht Filmkritiken zu japanischen Filmen erschienen sind.

Im Laufe des Jahres habe ich wie gewohnt diverse Kanonfilme (u. a. Die 12 Geschworenen, 2001: Odyssee im Weltraum, Hiroshima mon amour) vorgestellt, aber auch Höhepunkte des modernen Kinos wie Transit, Whiplash und The Survivalist. Zudem konnte ich einige Lieblingsfilme von mir vorstellen: The War Game und Punishment Park, Die Frau in den Dünen und Sieben sind in meinen Augen Meisterwerke.

Auf der anderen Seite war ich durchaus kritisch; bei etablierten Werken wie Metropolis oder Die Verurteilten etwa. Verrisse sind zu The Wolf of Wall Street und Avengers: Infinity War erschienen.

Viel Spaß hat hingegen die Blog-Kategorie Drei Abende mit … gemacht, in deren Rahmen ich mich u. a. mit Midnight MoviesRobert Bresson, koreanischen Klassikern, Hitchcock & Stewart, Larry Clark und Jean Renoir beschäftigt habe.

Ein Meilenstein war die Etablierung großer Übersichtsseiten, sogenannter Sneeze Pages. Die umfangreiche Übersicht zum Film Noir war das größte Projekt, das bisher auf Filmsucht.org umgesetzt wurde.

Kurzer Ausblick auf 2019

Im Jahr 2019 möchte ich dir noch mehr Wissen und Inspiration liefern. Die folgenden Dinge habe ich vor:

Wie bereits hier angekündigt, rückt Filmsucht.org die großen Strömungen der Filmgeschichte in den Fokus. Im Lauf des Jahres erscheint ein halbes Dutzend umfangreiche Übersichtsseiten, die Lust auf das Entdecken wichtiger Werke machen. Die erste Seite dieser Art gab es bereits im letzten Jahr zum Film Noir.

Außerdem habe ich mir fest vorgenommen, das Gesamtwerk einiger Regisseure in Angriff zu nehmen. Da zusammenhängende Retrospektiven, wie ich sie beispielsweise zu Jean-Luc Godard ausprobiert habe, bei umgangreichen Filmografien schwer zu wuppen sind, werde ich Kritiken zu ausgewählten Regisseuren über das Jahr verteilt abarbeiten. Geplant sind aktuell Texte zum Schaffen von Alfred Hitchcock, Ingmar Bergman, Rainer Werner Fassbinder und Woody Allen.

Wie gewohnt werde ich auch in diesem Jahr die großen Bestenlisten zu Genres und Jahrzehnten weiterführen. Da die Listensektion die meisten Leser interessiert, werde ich sie ausbauen und in Zukunft neben den großen auch zahlreiche kleine Listen veröffentlichen. Wahrscheinlich ab Februar laden regelmäßige „Top 7“ zum Stöbern ein.

Einige weitere Ideen habe ich natürlich noch auf Lager, doch was wäre das Leben ohne Überraschungen?

Die beliebtesten Filmkritiken 2018

Filmszene aus Die 120 Tage von Sodom

Die 120 Tage von Sodom

Filmszene aus American Psycho

American Psycho

Filmszene aus Die Verachtung

Die Verachtung

Filmszene aus Eine reine Formalität

Eine reine Formalität

Filmszene aus Es war einmal in Amerika

Es war einmal in Amerika

Filmszene aus Im Westen nichts Neues

Im Westen nichts Neues

Filmszene aus Der Würgeengel

Der Würgeengel

Filmszene aus Personal Shopper

Personal Shopper

Kennst du schon …

Es ist ganz natürlich, dass zwischen Hunderten Kritiken einige Texte weniger zur Geltung kommen. Gerade dann, wenn sie bei Google nicht in den ersten 10 Suchergebnissen auftauchen, laufen manche Kritiken unter dem Radar. Das ist schade, weil es einiges zu entdecken gibt. Deshalb habe ich acht Kritiken mit niedrigen Aufrufzahlen zusammengestellt, die sich lohnen:

Filmkritiken zum Entdecken

Filmszene aus Intentions of Murder

Intentions of Murder

Filmszene aus Gate of Flesh

Gate of Flesh

Filmszene aus Tatort Hauptbahnhof Kairo

Tatort Hauptbahnhof Kairo

Filmszene aus Mittwoch 04:45

Mittwoch 04:45

Filmszene aus Aimless Bullet

Aimless Bullet

Auch im letzten Jahr gab es bereits einen Jahresrückblick:

Die neuesten Blogartikel

  • Titelbild zu TV-Tipps für Juni 2023
  • Titelbild zu TV-Tipps für Mai 2023
  • Titelbild zu Lieblingsszenen - Beruf Reporter

Entdecke jede Woche 2 besondere Filme.

Mit FilmsuchtPLUS.