Was dich 2019 auf Filmsucht.org erwartet

Dankeschön!

Bevor es um die Pläne für 2019 und einen Blick auf das zurückliegende Filmjahr geht, gilt es, „Danke!“ zu sagen. Das Schreiben über Filme ist eine schöne Sache, doch ohne Leser ziemlich sinnlos; schließlich schreibe ich nicht zur eigenen Erbauung, sondern um deinen filmischen Alltag einen bisschen besser zu machen.

Vielen Dank also für die unzählige E-Mails und Nachrichten auf Moviepilot, Twitter und Facebook, für das viele Lob, die Wünsche und Verbesserungsvorschläge. Dankeschön auch dafür, dass du genau jetzt genau hier bist und Filmsucht.org liest. Das motiviert ungemein!

2018 war ein erfolgreiches Jahr: Filmsucht.org verzeichnet doppelt so viele Leser wie im Jahr zuvor. 128 neue Filmkritiken konnte ich veröffentlichen und 25 Blogartikel. Gar nicht schlecht für eine Website mit nur einem Autor, oder?

Ziele und Pläne für 2019

Im Jahr 2019 möchte ich dir noch mehr Wissen und Inspiration liefern. Die folgenden Dinge habe ich vor:

Wie bereits hier angekündigt, rückt Filmsucht.org die großen Strömungen der Filmgeschichte in den Fokus. Im Lauf des Jahres erscheint ein halbes Dutzend umfangreiche Übersichtsseiten, die Lust auf das Entdecken wichtiger Werke machen. Die erste Seite dieser Art gab es bereits im letzten Jahr zum Film Noir.

Außerdem habe ich mir fest vorgenommen, das Gesamtwerk einiger Regisseure in Angriff zu nehmen. Da zusammenhängende Retrospektiven, wie ich sie beispielsweise zu Jean-Luc Godard ausprobiert habe, bei umgangreichen Filmografien schwer zu wuppen sind, werde ich Kritiken zu ausgewählten Regisseuren über das Jahr verteilt abarbeiten. Geplant sind aktuell Texte zum Schaffen von Alfred Hitchcock, Ingmar Bergman, Rainer Werner Fassbinder und Woody Allen.

Wie gewohnt werde ich auch in diesem Jahr die großen Bestenlisten zu Genres und Jahrzehnten weiterführen. Da die Listensektion die meisten Leser interessiert, werde ich sie ausbauen und in Zukunft neben den großen auch zahlreiche kleine Listen veröffentlichen. Wahrscheinlich ab Februar laden regelmäßige „Top 7“ zum Stöbern ein.

Einige weitere Ideen habe ich natürlich noch auf Lager, doch was wäre das Leben ohne Überraschungen?

Mein Filmjahr 2018

Als meine Filmleidenschaft im Jahr 2007 entbrannte, begann ich mit dem Führen eines Filmtagebuchs. Die daraus resultierende Excel-Tabelle hätte inzwischen einen eigenen Blogartikel verdient – sie besteht aus zig Modulen und einer riesigen Filmdatenbank.

Neben der Auflistung aller gesehenen Filme und der Verwaltung von Filmsucht.org beinhaltet mein Filmtagebuch auch einen Statistikteil. Schauen wir doch mal, was die Zahlen über das Jahr 2018 zu sagen haben:

0

Filme pro Woche

0

Filme gesehen

0

Filme pro Monat

Die Anzahl der gesehenen Filme kann sich sehen lassen. 431 Filme bedeuten, dass ich einen Film pro Werktag und drei Filme je Wochenende gesehen habe.

Anzahl gesehener Filme

Im Vergleich zu den letzten Jahren geht die Tendenz wieder nach oben. Mehr Filme sollten es allerdings auch nicht werden – sonst leidet die Rezeption, wie ich zu Beginn meiner Filmsucht in der Praxis festgestellt habe.

Verteilung der Wertungen

Mit einer Durchschnittswertung von 5,5 liegt das Jahr 2018 im Rahmen. Erfreulicherweise blieben mir Schrottfilme erspart.

Gesehene Filme nach Jahrzehnt

Nachdem meine Filmkost in den letzten Jahren vornehmlich aus alten Werken bestand, hatte ich mir für 2018 vorgenommen, Lücken im aktuellen Jahrzehnt zu schließen. Das ist mir gelungen, sogar Avengers: Infinity War habe ich geschaut. :-D

2019 möchte ich mich nun wieder verstärkt auf Klassiker konzentrieren.

Anteil von US-Filmen in %

Aufgrund der Orientierung auf viele aktuelle Werke ist der Anteil an gesehenen amerikanischen Filmen auf 57% gestiegen, was ich deutlich zu hoch finde.

Ich denke, wir tun gut daran, uns einer drohenden Konditionierung Hollywoods zu entziehen und verstärkt Werke aus anderen Ländern zu schauen. Das zählt ebenfalls zu meinen Vorsätzen für 2019.

Gesehene Filme nach Strömung und Gattung

Nicht zufrieden bin mit dieser Statistik. Da 2018 im Zeichen aktueller Filme stand, litt die Anzahl gesehener Werke aus den Strömungen der Filmgeschichte.

Da die wichtigen Bewegungen wie oben angekündigt der Hauptgegenstand des aktuellen Jahres werden und ich deshalb viele relevante Filme erneut schauen werde, sollte diese Grafik im nächsten Jahr deutlich besser aussehen.

Soweit zu den Plänen für das Jahr 2019 und dem Rückblick auf 2018. Ich wünsche dir ein erfolgreiches Jahr mit vielen tollen Filmerfahrungen und hoffe, einen kleinen Teil dazu beitragen zu können.

Die neusten Blogartikel:

  • Symbolbild für den Artikel Neu im Handel - Burning
  • Titelbild für Drei Abende mit Propagandafilmen
  • Symbolbild für die TV-Tipps Oktober 2019
  • Titelbild für Toms Top 7 - Theater im Film
Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

ÜBER DEN KRITIKER

Tom Schünemann

Foto von Tom Schünemann, dem Kritiker von Filmsucht.org

Tom Schünemann ist der alleinige Autor auf Filmsucht.org und möchte dir helfen, tolle Filme zu entdecken. Vom Hamburger Schmuddelwetter zu akuter Filmsucht verdammt, sucht er unabhängig von Genre und Produktionsjahr nach obskuren Raritäten, funkelnden Geheimtipps und großen Klassikern.

ÜBER DIE SEITE

Filmsucht.org

Neu hier?
Die Mission
Toms Geschichte

Entdecke 32 großartige Geheimtipps.

Mit FilmsuchtPLUS.

Abo starten
mehr Infos